Gewerkschaftsbund fordert höhere Mindestlöhne

  • Montag, 3. September 2012, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 3. September 2012, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 3. September 2012, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Beiträge

  • Gewerkschaftsbund fordert höhere Mindestlöhne

    Nach Travail Suisse präsentierte heute auch der zweite grosse Dachverband, der Schweizer Gewerkschaftsbund, seine Forderungen für die anstehenden Lohnverhandlungen.

    Charles Liebherr

  • François Hollande während einer Rede in Paris

    «Hollande steht vor einer gescheiterten Strategie»

    Frankreichs Wirtschaft kommt nicht vom Fleck. Rund drei Millionen Arbeitslose zählt die neueste Statistik. Wie kann Frankreich wieder Tritt fassen? Gespräch mit Norbert Wagner, Direktor der Konrad-Adenauer-Stiftung in Paris.

    Ursula Hürzeler

  • Nato-Einsatz in Afghanistan steht in Frage

    Nachdem afghanische Rekruten ihre westlichen Ausbildner ermordet haben und die USA die Ausbildung teilweise einstellen, wollen dies auch andere Nato-Länder tun. Doch damit ist der gesamte Nato-Einsatz in Frage gestellt, denn die Ausbildung ist inzwischen die Hauptmission.

    Fredy Gsteiger

  • Slowenien droht die Pleite

    Nun hat Ministerpräsident Janez Janša Alarm geschlagen. Bisher hatte die slowenische Regierung stets betont, die aktuellen Probleme ohne Hilfe der EU lösen zu können. Doch scheint es ohne Brüssel nicht mehr zu gehen.

    Gespräch mit Osteuropa-Korrespondent Walter Müller

  • Immer mehr Menschen suchen eine Bleibe

    Einwanderung verknappt Wohnraum

    Die Situation auf dem Schweizer Wohnungsmarkt sei dramatisch - dies wegen der verstärkten Einwanderung. Jetzt brauche es dringend Massnahmen, fordert der Mieterverband. Doch auch seine Vorschläge sind umstritten.

    Elmar Plozza

  • Frischvermählte während einer Massenhochzeit

    Sektenchef Moon ist tot

    Um den selbsternannten "Retter der Menschheit" Moon Sun Myung ist es in den letzten Jahren ruhiger geworden. Aber seine Sekte soll noch immer Millionen von Anhängern haben. Er selbst war Milliardär. Jetzt ist Moon im Alter von 92 Jahren gestorben

    Martin Fritz

  • Ein Container-Frachter passiert den Panamakanal

    Eine Religion namens Panamakanal

    Panama hängt wirtschaftlich und politisch vom Panamakanal ab. Bis 2014 will das kleine mittelamerikanische Land die Wasserstrasse ausbauen. Doch der breitere und tiefere Kanal bringt ökologische Gefahren.

    Michael Marek

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Marcel Jegge