Grossbritannien: Terroranschläge werden Wahlkampfthema

  • Montag, 5. Juni 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 5. Juni 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 5. Juni 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Behörden haben Sperren auf der Westminster-Brücke aufgebaut.

    Grossbritannien: Terroranschläge werden Wahlkampfthema

    Einen Tag nach den Anschlägen in London fordert Labour-Chef Jeremy Corbyn den Rücktritt von Premierministerin Theresa May. Er wirft ihr vor, als Innenministerin habe sie Stellenkürzungen bei der Polizei verantwortet.

    Martin Alioth

  • Der deutsche Aussenminister Sigmar Gabriel und der türkische Aussenminister Mevlut Cavusoglu.

    Bundeswehr soll Nato-Stützpunkt in der Türkei verlassen

    Die Türkei will weiterhin keine Besuche von deutschen Parlamentariern auf dem Luftwaffenstützpunkt Incirlik zulassen. Die deutschen Soldaten werden nun wahrscheinlich nach Jordanien verlegt.

    Peter Voegeli

  • Die Hauptstadt von Doha im Emirat Katar.

    Golfstaaten und Ägypten isolieren Katar

    Mehrere arabische Golfstaaten sowie Ägypten haben ihre diplomatischen Beziehungen zum Emirat Katar abgebrochen. Auch die Grenzübergänge wurden geschlossen, die Flugverbindungen von und nach Katar gekappt. Die Golfstaaten werfen Katar vor, Terror-Organisationen wie den IS zu unterstützen.

    Iren Meier

  • Eine Spezialtruppe der Armee Singapurs trainiert einen Einsatz.

    Schweizer Armee will von Singapur lernen

    Verteidigungsminister Guy Parmelin besuchte nach einem Sicherheitsgipfel in Singapur die dortigen Streitkräfte. Singapur sei ein Vorbild für die Schweizer Armee - vor allem im Bereich Cyber-Verteidigung und Rüstungsbeschaffung.

    Fredy Gsteiger

  • Mitglieder der Ethnie der Ogiek tragen ihre traditionelle Kleidung.

    Indigene Rechte der «Ogiek» in Kenia gestärkt

    Der Afrikanische Gerichtshof für Menschenrechte hat ein Urteil gefällt, das der kenianischen Regierung keine Freude bereitet. Die Ethnie der «Ogiek» darf nicht von ihrem Stammland vertrieben werden.

    Die kenianische Regierung hatte für dieses Territorium Konzessionen vergeben, um dort Wald abzuholzen.

    Thomas Accola

Moderation: Nicoletta Cimmino, Redaktion: Tobias Gasser