Keine Verschärfung der flankierenden Massnahmen

  • Mittwoch, 1. April 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 1. April 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 1. April 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • «Es war - ganz simpel - die Hauptsorge, dass wir nicht wissen, wie wir die Volksinitiative vom 9., Februar 2014 letztlich umsetzen können», sagt Bundesrat Johann Schneider-Ammann an der Medienkonferenz.

    Keine Verschärfung der flankierenden Massnahmen

    Der Bundesrat will die flankierenden Massnahmen zum freien Personenverkehr nicht verschärfen. Solange die Initiative «gegen Masseneinwanderung» nicht umgesetzt sei, ergebe dies keinen Sinn. Bei Verstössen gegen Lohndumping sollen die Bussen von 5000 auf 30'000 Franken erhöht werden.

    Maren Peters

  • Heikles Thema: Der Bundesrat fordert eine Obergrenze bei Steuererleichterungen.

    Obergrenze für Steuererleichterungen

    Steuererleichterungen für Firmen sollen künftig davon abhängig sein, wie viele Arbeitsplätze eine Firma schafft. So will der Bundesrat eine Obergrenze schaffen. Zukünftig sollen aber nicht nur strukturschwache Regionen profitieren.

    Dominik Meier

  • Die palästinensische Führung versucht zunehmend, den Nahostkonflikt auf die Ebene der internationalen Institutionen zu tragen. Bild: Präsident Mahmud Abbas.

    Der Staat Palästina ist ICC-Mitglied

    Palästina ist dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag beigetreten - nicht als besetztes Gebiet, sondern als offizieller Staat. Das war Voraussetzung für den Beitritt. Was bringt die ICC-Mitgliedschaft Palästina - ausser dem Zorn der israelischen Regierung?

    Philipp Scholkmann

  • Prorussische Rebellen auf einem Panzer, etwa 50 Kilometer von Donezk entfernt.

    Der Einfluss Moskaus in der Ostukraine

    Moskau unterstützt und beeinflusst die Separatisten in der Ostukraine. Ehemalige ranghohe Insider der ostukrainische Rebellen-«Regierung» bestätigen dies. Florian Hassel, Korrespondent der Süddeutschen Zeitung, konnte mit einem solchen Insider sprechen.

    Roman Fillinger

  • Lara und Simon.

    «Jetzt reden wir!» - Lara und Simon

    Die Religion spielt im Zusammenleben von Jugendlichen mit christlichem und muslimischem Familienhintergrund nur eine kleine Rolle. Wenn aber ein islamistischer Terroranschlag die Schlagzeilen beherrscht, rückt die Religion plötzlich in den Vordergund.

    Jugendliche aus Niederhasli und Niederglatt haben einen Monat lang via Handy-App ihre Gedanken und Erlebnisse zum Thema aufgezeichnet: Lara und Simon vom Schulhaus Eichi in Niederhasli.

    Matthias Kündig

  • Die 40-jährige Afroditi Sideri engagiert sich beim Tierschutzverein des Athener Vororts Ilioupoli.

    In Athen gegen den Strom schwimmen - mit sozialem Engagement

    Die Griechen haben kein Vertrauen in den Staat, das zeigt eine Studie der Uni Mannheim. Parteipolitisches Gezänke bestimmten das öffentliche Leben so stark, dass sich Bürgerinnen und Bürger auch gegenseitig nicht vertrauten. Soziales Engagement werde dadurch nahezu erstickt.

    Begegnung mit zwei Frauen, die sich ehrenamtlich engagieren.

    Rodothea Seralidou

  • «Rocket Beans Entertainment» ist eine im Oktober 2011 gegründete Film-, TV- und Medienproduktionsfirma mit Sitz in Hamburg. Bild: Das Rocket-Beans-Team.

    «Rocket Beans TV» - Erfolgreiches Jugendfernsehen

    Machen Jugendliche erfolgreich Fernsehen, werden Werber hellhörig. Geschieht dies unter Einbezug von Social Media im Netz, stehen sie sogar Schlange - wie zurzeit bei «Rocket Beans TV».

    Die Geschichte dahinter: Vier Jugendliche verlassen den Musiksender MTV, um im Internet einen neuen Sender zu starten.

    Salvador Atasoy

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Matthias Kündig