Kompromiss am Klimagipfel in Cancun

  • Samstag, 11. Dezember 2010, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 11. Dezember 2010, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 11. Dezember 2010, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

In einem dramatischen Endspurt des Uno-Klimagipfels haben sich in Cancun fast 200 Länder auf eine Reihe von Massnahmen gegen die Klimaerwärmung geeinigt.

Weitere Themen:

In der boomenden Region zwischen Dübendorf und dem Flughafen Kloten ist eine neue Tramlinien eingeweiht worden.

Wissenschaft versucht mit Science Slam informieren und unterhalten.

Beiträge

  • Cancun weckt Hoffnungen

    In einem dramatischen Endspurt haben die 194 Teilnehmerstaaten ein Scheitern der Uno-Klimakonferenz im mexikanischen Cancún abgewendet: Sie einigten sich auf eine Reihe von Klimaschutz-Massnahmen. Die Verhandlungen über ein Folgeabkommen für das Kyoto-Protokoll wurden vertagt.

    «Dies ist eine neue Ära der internationalen Zusammenarbeit gegen den Klimawandel», lobte die mexikanische Aussenministerin. Und die Umweltverbände werten das Abkommen als ein Zeichen der Hoffnung.

    Martin Durrer

  • Klimaforscher fordern mutigere Ziele

    In Cancun haben sich die Teilnehmer der Klimakonferenz darauf geeinigt, dass die Klimaerwärmung nicht mehr als zwei Grad betragen soll. Das ist für die Klimaforscher zu wenig. Sie fordern mutigere Ziele. Wissenschaftsredaktor Thomas Häusler erklärt die Gründe.

    Simone Fatzer

  • Neues Tram für den Norden Zürichs

    In Zürich-Nord ist das vorerst letzte Teilstück der neuen Glattalbahn eröffnet worden. Die neue Strecke verbindet Dübendorf mit dem Flughafen Zürich. Es entsteht eine neue Tramline mit der Nummer 12.

    Beim offiziellen Festakt in Dübendorf hob der Zürcher Regierungsrat Ernst Stocker die wirtschaftlichen Vorteile hervor, die durch die neue Tramlinie entstünden.

    Klaus Ammann

  • Science Slam

    In Bern sind junge Forscherinnen und Forscher vom Elfenbeinturm gestiegen und haben sich dem Publikum gestellt. Zehn Minuten hatten sie Zeit, ihr Fachwissen möglichst treffend und originell zu präsentieren - dann gab es Noten vom Publikum.

    Science Slam nennt sich diese neue Kunst, die jetzt die Schweiz erobert - abgeschaut beim Poetry Slam, dem Wettstreit der Dichter.

    Christian von Burg

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Monika Oettli