Konflikt um einen begnadigten Mörder

 Ein Aserbaidschaner der 2004 in Budapest einen armenischen Soldaten getötet hatte, ist kürzlich aus der Haft entlassen worden. In Aserbaidschan wurde er daraufhin wie ein Held gefeiert.

Nun zeigt sich, dass das Ganze auf einen Deal zwischen der ungarischen und der aserbaidschanischen Regierung zurückgehen könnte. In Ungarn, aber auch in Armenien regt sich heftiger Protest.

Moderation: Marc Lehmann