Macron stellt den neuen Premierminister vor

  • Montag, 15. Mai 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 15. Mai 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 15. Mai 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Macron stellt den neuen Premierminister vor

    In Frankreich hat Emmanuel Macron die Schalthebel der Macht in den Händen. Aber der Präsident braucht einen verlängerten Arm in der Regierung, einen Premierminister. Edouard Philippe heisst er und ist eher unbekannt. Zurzeit amtet er noch als Stadtpräsident von Le Havre.

    Charles Liebherr

  • War diese Wahl wegweisend für Deutschland?

    Während die CDU in Nordrheinwestfalen nach ihrem Wahlsieg um Bescheidenheit bemüht ist, tönt es bei der Verliererin, der SPD, kämpferisch. Voller Tatendrang und Zuversicht sind auch die wiedererwachte FDP und die erneut zu den Gewinnern zählende Alternative für Deutschland AfD.

    Einschätzungen des Politikwissenschaftlers Werner Patzelt.

    Samuel Wyss

  • Nur die wenigsten wissen um die Zustände in Libyen

    In den letzten Jahren haben sich Hunderttausende Migranten von Libyen aus übers Mittelmeer auf den Weg Richtung Europa gemacht. Vor ihrer Überfahrt verbrachten sie Wochen bis Monate in Libyen.

    «Médecins sans frontières» ist eine der wenigen internationalen Hilfsorganisationen, die in Libyen präsent sind. Das Gespräch mit der Holländerin Annemarie Loof, die den Einsatz leitet.

    Oliver Washington

  • Christoph Schmidt, Mitglied des Sachverständigenrates in Deutschland.

    «Europa muss Hilfe zur Selbsthilfe bieten.»

    Das Wachstum der Eurozone sei noch nicht nachhaltig und die Europäische Zentralbank müsse jetzt einen Ausstieg aus ihrem Anleihenkaufsprogramm skizzieren – so der Vorsitzende der deutschen Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt am Europaforum in Luzern.

    Klaus Ammann

  • Die neue Seidenstrasse – ein gigantisches Projekt

    China möchte die alte Seidenstrasse wieder beleben. Es geht um neue Verkehrswege nach Afrika, in den Mittleren Osten und nach Europa. An einer Konferenz in Peking an der das Infrastrukturprojekt vorgestellt wird, nehmen mehr als 100 Länder teil, darunter auch die Schweiz.

    Was versprechen sich all die Länder von dieser Seidenstrasse?

    Matthias Heim und Martin Aldrovandi

Moderation: Samuel Wyss, Redaktion: Markus Hofmann