Maurer will Fussballchaoten an den Pranger stellen

  • Sonntag, 24. Mai 2009, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 24. Mai 2009, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 24. Mai 2009, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Hooligan-Bilder ins Internet. Vorschläge von Sportminister Ueli Maurer und wie ein Strafrechtler sie beurteilt.

Weitere Themen:

Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi will die Zahl der Parlamentarier halbieren.

Die Schweiz hilft mit den Bürgerkrieg in Guatemala aufzuarbeiten.

Ein Pilotprojekt für Chronischkranke zeigt, wie Gesundheitskosten gespart werden könnten.

Beiträge

  • Bilder von Hooligans ins Internet

    Rauch-Petarden, Prügeleien und zerschlagene Fensterscheiben: Solche Szenen nach Fussballspielen gehören auch bei uns immer wieder zum Alltag.

    In der Sonntagspresse hat sich Sportminister Ueli Maurer eingeschaltet und gesagt, er wolle Chaoten im Internet outen. Zudem schlägt er Schnellgerichte vor, um Täter an Ort und Stelle zu bestrafen. Vorschläge, die nicht überall gut ankommen.

    Andrea Jaggi

  • Berlusconi greift das Parlament an

    Mitte Woche warf der italienische Ministerpräsident silvio Berlusconi den Richtern vor, sie seien Links-Extreme. Nun beschimpft er das Parlament. Die beiden Kammern seien kontraproduktiv und aufgebläht.

    Berlusconis rüder Ton dürfte mit den anstehenden Europawahlen zu tun haben. Aber nicht nur: Die Geschichte um eine 18-Jährige, die zum Fernsehen wollte, und dabei auf den Ministerpräsidenten traf, wird für diesen immer peinlicher.

    Massimo Agostinis

  • Guatemalas schwierige Vergangenheitsbewältigung

    Guatemalas jahrzehntelanger Bürgerkrieg wirf noch immer seine Schatten. Stabilität dürfte in Guatemala wohl erst dann einkehren, wenn das Land seine blutige Vergangenheit aufarbeitet und die Verantwortlichen vor Gericht stellt.

    Ein schwieriger Prozess, bei dem die Schweiz einen wichtigen Beitrag leistet.

     

    Franco Battel

  • Ein Pilotprojekt gegen hohe Gesundheitskosten

    Was ist das richtige Rezept gegen die hohen Kosten im Gesundheitswesen? Darüber wird heftig debattiert. Bereits jetzt werden drei Viertel der Gesundheitskosten durch chronische Krankheiten verursacht.

    Wie hier gespart werden könnte, das zeigt ein Pilotprojekt im Kanton Waadt auf.

    Patrick Mülhauser

  • Musik zur Abschreckung von illegalen Einwanderern

    In Mexiko haben volkstümliche Lieder über das Leid von Migranten, die illegal versuchen über die Grenze in die USA zu gelangen, derzeit grossen Erfolg. Doch jetzt ist herausgekommen, dass derr amerikanische Grenzschutz hinter den Liedern steckt.

    Über eine private Werbe-Agentur hat sie an mexikanische Radiostationen CDs verteilt.

    Michael Castritius

Moderation: Hans Ineichen, Redaktion: Roman Fillinger