McCain triumphiert bei den US-Vorwahlen

  • Sonntag, 20. Januar 2008, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 20. Januar 2008, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 20. Januar 2008, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Der bereits abgeschriebene John McCain konnte die Wahl in South Carolina für sich entscheiden. Clinton setzte sich in Nevada knapp gegen Obama durch.

Weitere Themen:
Die Polizei verhaftete an der Anti-WEF-Demo in Bern über 240 Personen, darunter auch zwei Journalisten.

Unternehmenssteuerreform II: Wie gross ist das Loch, dass sie in den Staatskassen verursacht?

Beiträge

  • US-Vorwahlen: Diese Runde ging an Clinton und McCain

    Mit South Carolina und Nevada standen an diesem Wochenende zwei weitere Etappen in den US-Vorwahlen auf dem Programm. Der Republikaner John McCain in South Carolina und die Demokratin Hillary Clinton in Nevada gewannen dieses mal.

    Besonders bei den Republikanern hatte viel auf dem Spiel gestanden. In drei Staaten zuvor hatte sich noch keiner von ihnen vorentscheidend absetzen können. Und in South Carolina, dem ersten Südstaat auf dem Vorwahl-Parcours, sind in der Vergangenheit oft wichtige Vorentscheidungen gefallen.

    Max Akermann

  • Anti-WEF-Demo: Polizei verhaftete auch Journalisten

    Die Polizei hat bei der Anti-WEF-Demo vom Samstag in Bern hart durchgegriffen und verhinderte grössere Ausschreitungen. Über 240 Personen wurden verhaftet, darunter auch zwei Journalisten.

    Die beiden wollten von der nicht bewilligten Demonstration gegen das WEF berichten und vom Grosseinsatz der Polizei darum herum. Das Vorgehen der Behörden wirft Fragen auf.

    Géraldine Eicher

  • Unternehmenssteuer-Reform: Wieviel wird gespart?

    Die Unternehmenssteuer-Reform II ist vor allem eine Vorlage zur Senkung von Steuern. Tiefere Steuern führen aber auch zu Steuer-Ausfällen beim Staat, betroffen wären Bund und Kantone.

    Über die Höhe der Ausfälle kursieren ganz unterschiedliche Zahlen:
    Die Befürworter der Vorlage - der Bundesrat und die bürgerlichen Parten - sprechen von etwa einer Milliarde. Die Gegner - SP, Grüne und Gewerkschaften - reden von zwei Milliarden.

    Oliver Washington

  • Europarat: Widerstand gegen russischen Rats-Präsidenten

    Am Montag wird die Parlamentarische Versammlung des Europarates ihren neuen Vorsitzenden wählen. An der Reihe wäre der Russe Michail Margelow.

    Doch nun gibt es Widerstand. Hintergrund sind die Menschenrechtsverletzungen Russlands und die Nähe Margelows zu Wladimir Putin.

    Casper Selg im Gespräch mit Fredy Gsteiger

  • Massendemonstration für den Papst

    Zehntausende, laut Vatikan sogar 200 000,  Menschen versammelten sich am Sonntag zum Angelus-Gebet des Papstes auf dem Petersplatz in Rom. Kardinal Ruini der Vicario di Roma hatte dazu aufgerufen, Papst Benedikt XVI. die Solidarität zu bekunden.

    Der Grund für die Solidaritätsbezeugung: Das Oberhaupt der katholischen Kirche hatte am Donnerstag nach Protesten von Professoren und Stundenten einen Besuch an der Sapienza-Universität absagen müssen. Was zu heftigen Diskussionen führte.

    Rolf Pellegrini

Moderation: Casper Selg, Redaktion: Urs Bruderer