Microsoft streicht weltweit 18'000 Stellen

  • Donnerstag, 17. Juli 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 17. Juli 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 17. Juli 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der neue Microsoft-Chef Satya Nadella greift durch. 18‘000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen gehen.

    Microsoft streicht weltweit 18'000 Stellen

    «Herunterfahren» heisst es beim Software-Unternehmen Microsoft. Der Konzern streicht 18'000 Stellen - 14 Prozent der gesamten Belegschaft. Am meisten abgebaut wird beim finnischen Handy-Hersteller Nokia, den Microsoft erst vor wenigen Monaten übernommen hat.

    Iwan Lieberherr und Thomas Oberer

  • Kämpfer in Donezk füllen ihre Tanks mit Treibstoff an einer Tankstelle in Snizhne, 100 Kilometer östlich von Donezk, Ostukraine.

    Russischer Militärexperte über Moskaus Ukraine-Taktik

    Russland führt eine Art Guerilla-Krieg in der Ostukraine. Die USA und die EU reagieren mit neuen Sanktionen. Die ukrainische Regierung machte Moskau für den Abschuss einer ukrainischen Militärmaschine verantwortlich. Russland dementierte.

    Doch welche Strategie hat das russische Militär in der Ostukraine und wie stark schmerzen die neuen Sanktionen? Fragen an Alexander Golts, russischer Militär-Experte.

    Peter Voegeli

  • Palästinenser strömen in einen Markt, um Lebensmittel zu kaufen, nachdem ein fünfstündiger Waffenstillstand in Gaza-Stadt angekündigt worden war.

    Kurzer Augenblick des Aufatmens in Nahost

    Für fünf Stunden stellten die israelische Armee und die militanten Palästinensergruppen in Gaza den Beschuss ein. Ziel war eine humanitäre Waffenruhe. Die Bevölkerung in Gaza erlebte nach zehn Tagen unter Dauerbeschuss einen Augenblick des Aufatmens und sehnt sich nach mehr.

    Wie ist die humanitäre Situation im Gazastreifen?

    Philipp Scholkmann

  • Robert Salmon. Das Heidi-Land steht unter Beschuss.

    Im Paradies soll sich nichts ändern

    Mit dem Buch «Heidi réveille-toi» will der Franzose und frühere Unternehmensstratege von l'Oréal, Robert Salmon, die Schweiz aufrütteln. Er sieht seine Wahlheimat bedroht, wegen des Drucks der EU und Frankreichs in Sachen Pauschalbesteuerung, Erbschaftssteuer, Unternehmenssteuerreform.

    Pamphlet aus Eigennutz oder ein Freundschaftsdienst?

    Thomas Gutersohn

  • Der Patient informiert sich vorab im Internet und der Arzt wird vermehrt zum Coach.

    Wenn der Patient zum Spezialisten wird

    Immer mehr Menschen konsultieren vor einem Arztbesuch das Internet. Der Wissensvorsprung der Mediziner wird damit geringer, ihre Kompetenz in Frage gestellt. Welche Auswirkungen hat das angelesene medizinische Wissen in der Praxis? Sprechstunde bei einem Hausarzt in Aarburg.

    Christian von Burg

Moderation: Peter Voegeli, Redaktion: Tobias Gasser