Norwegischer Staatsfonds will klimafreundliche Banken

  • Samstag, 3. Juni 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 3. Juni 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 3. Juni 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Schweizer Banken investieren in klimaschädigende Kohlekraftwerke.

    Norwegischer Staatsfonds will klimafreundliche Banken

    Nachdem Donald Trump die Abkehr vom Pariser Klimaabkommen erklärt hat, geht der norwegische Staatsfonds in eine andere Richtung. Der Fonds will von den Banken wissen, welche Auswirkungen ihre Kredite auf das Klima haben. Betroffen ist auch die Credit Suisse.

    Maren Peters

  • Regierungschef Joseph Muscat von den Sozialdemokraten bei einem Wahlkampfauftritt.

    Malta: Regierende Sozialdemokraten unter Druck

    In kleinsten EU-Staat, in Malta, finden vorgezogene Neuwahlen statt. Diese hat der amtierende sozialdemokratische Regierungschef Joseph Muscat ausgerufen. Seine Ehefrau und Regierungsmitglieder werden beschuldigt, in einen Korruptionsskandal verwickelt zu sein.

    Tassilo Forchheimer, Nicoletta Cimmino

  • Der Mord an Giulio Regeni - der Verdacht fällt auf das ägyptische Regime.

    Italien-Ägypten: Diplomatisches Tauwetter?

    Zwischen Italien und Ägypten gibt es derzeit keine diplomatischen Beziehungen. Grund für diese Eiszeit ist der Mord an einem jungen Italiener, Giulio Regeni. Nun gibt es Stimmen in Italien, die fordern, den Botschafter nach Kairo zurückzuschicken. Nicht zuletzt aus wirtschaftlichen Interessen.

    Franco Battel

  • Pamela Reif ist Fitness-Bloggerin und mit 3 Millionen Followern eine «Influencerin».

    Influencer-Marketing: Gut getarnte Werbung

    Wer auf den Social-Media-Kanälen wie Instagram oder Youtube unterwegs ist, kennt das: Jemand mehr oder weniger bekanntes schwärmt mehr oder weniger auffällig von einem Produkt. Das ist dann meistens kein Zufall, sondern: Werbung.

    Und diese Meinungsmacher oder Influencer, wie sie im Jargon genannt werden, bekommen dafür viel Geld.

    Jürg Tschirren

Moderation: Nicoletta Cimmino, Redaktion: Tobias Gasser