Noser holt Zürcher Ständeratssitz

  • Sonntag, 22. November 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 22. November 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 22. November 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • der neue Zürcher Ständerat Ruedi Noser

    Noser holt Zürcher Ständeratssitz

    Der zweite Ständerat für den Kanton Zürich heisst Ruedi Noser, FDP. Er begleitet künftig den Sozialdemokraten Daniel Jositsch nach Bern, der die Wahl bereits im ersten Wahlgang geschafft hat.

    Noser setzte sich im zweiten Wahlgang deutlich gegen die beiden Konkurrenten von SVP und den Grünen durch.

    Curdin Vincenz

  • FDP-Präsident Philipp Müller ist neuer Aargauer Ständerat

    FDP-Präsident Müller im Ständerat

    Im Kanton Aargau hat FDP-Präsident Philipp Müller die Wahl in den Ständerat geschafft. Er wird den Kanton künftig neben Pascal Bruderer von der SP in der kleinen Kammer vertreten. Müller lieferte sich ein Kopf an Kopf Rennen mit SVP-Kandidat Hansjörg Knecht.

    Am Schluss konnte sich der Freisinnige durchsetzen.

    Alex Moser

  • Das Bundeshaus, Sitz von National- und Ständerat

    Das eidgenössische Parlament ist komplett

    Mit der Wahl von Philipp Müller und Ruedi Noser ist das eidgenössische Parlament komplett. Der Nationalrat ist eindeutig nach rechts gerutscht: die beiden Fraktionen von SVP und FDP erreichen dort zusammen 101 Sitze, knapp mehr als die Hälfte.

    Anders jedoch im Ständrat, wo die SP so viele Sitze hat wie noch nie. Was heisst das für den Ratsbetrieb der nächsten Legislatur?

    Philipp Burkhardt

  • Ein Kampfjet auf dem französischen Flugzeugträger Charles de Gaulle

    Frankreich will Kampf gegen IS intensivieren

    Alle Länder sollen ihren Kampf gegen den Terrorismus verstärken und in diesem Kampf besser zusammenarbeiten. Dies forderte der UNO Sicherheitsrat Ende Woche einstimmig.

    Präsident Hollande trifft ab morgen Montag die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Verbündeten, um das gemeinsame Vorgehen zu koordinieren. Und der französische Verteidigungsminister Jean Yves Le Drian unterstrich heute: Es reiche nicht, die Terrororganisation Islamischer Staat in Europa zu bekämpfen.

    Ruedi Mäder

  • Soldaten der Armee Saudi Arabiens bei einer Parade

    «Für die Saudis ist der IS ein zweitrangiges Problem»

    Rhetorisch ist sich die internationale Staatengemeinschaft einig: Der IS muss weg. Anders sieht es bei konkreten Taten aus. Saudi Arabien fliegt seit Wochen keine Angriffe mehr gegen den IS. Die saudische Luftwaffe wird ausnahmslos im Krieg in Jemen eingesetzt.

    Ein Gespräch mit Guido Steinberg von der Stiftung Wissenschaft und Politik über die sunnitischen Staaten im Nahen Osten - und ganz besonders über Saudi Arabien.

    Simone Fatzer

  • Die beiden Kandidaten fürs Präsidentenamt: Mauricio Macri (links) und Daniel Scioli (rechts)

    Argentinien sehnt sich nach Wandel

    Die Argentinierinnen und Argentinier bestimmen in einer Stichwahl einen neuen Staatspräsidenten. Dabei zeichnet sich ab, dass die Peronisten nach zwölf Jahren die Macht verlieren. Das Rennen machen dürften Mauricio Macri und dessen liberal-konservative Bewegung.

    Ulrich Achermann

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Matthias Kündig