Parlament will Steuererleichterung für Unternehmer

  • Montag, 1. Oktober 2007, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 1. Oktober 2007, 18:00 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 1. Oktober 2007, 19:00 Uhr, DRS 2 und DRS Musikwelle

Die Sondersession zur Steuerpolitik des Bundes wurde im Parlament lebhaft geführt. Aber es wurden auch Entscheide gefällt: Die Steuerlast für Unternehmer soll in Zukunft abnehmen.

Weitere Themen:

Die weltweite Hypothekenkrise und die Folgen für die Grossbanken.

Wladimir Putin und seine Pläne für die Zukunft

Die Wahlen in der Ukraine und die zweite Chance für die «orangene Revolution».

Beiträge

  • Untermehmer müssen weniger Steuren zahlen

    Die Debatte zur Steuerpolitik im Parlament wurde leidenschaftlich geführt, obwohl die Positionen seit langem klar sind: Die Rechte will Steuen senken, die Linke nicht.

    Nun hat das Parlament entschieden, den Unternehmern eine weitere Steuererleichterung zu gewähren

    Priscilla Imboden

  • Die Gewinn- und die Mehrwertsteuer

    Der Entscheid, die Gewinnsteuer für Unternehmer zu senken, ist erst der Anfang eines politischen Weges. Auch die Gestaltung der Mehrwertsteuer stand im Parlament zur Diskussion.

    Wie sieht die Steuerpolitik des Parlaments aus?

    Simone Fatzer im Gespräch mit Nathalie Christen

  • Die Hypthekenmarkt-Krise und die Folgen für die Banken

    Gleich drei Banken gleichzeitig mussten öffentlich erklären, dass die Krise auf dem US-Hypothekenmarkt ihre Bilanzen belasten werde.

    Während sich der Schaden bei der amerikanischen Citigroup und bei der Credit Suisse noch einigermassen im Rahmen halten soll, muss die UBS Abschreibungen in Milliardenhöhe vornehmen. Die Grossbank zahlt für ihr aggressives Verhalten einen hohen Preis.

    Beat Soltermann

  • Präsident Putin plant seine Zukunft

    Präsident Putin darf gemäss russischer Verfassung zu keiner dritten Amtszeit antreten. Doch der Platz des Regierungschefs ist ihm offen.

    Und nun hat Putin tatsächlich bekannt gegeben, als Spitzenkandidat der Regierungspartei «Geeintes Russland» bei den Parlamentswahlen zu kandidieren.

    Simone Fatzer im Gespräch mit Max Schmid

  • Klimaschutz auf der anderen Seite der Erde

    Neuseeland- und Australien-Besucher geben sich gerne naturnah und umweltbewusst, obwohl die Reise und den halben Globus die Ökobilanz belastet.

    Die beiden Länder hätten also alles Interesse daran, ihre einzigartige Umwelt zu schützen. Tatsächlich lassen es die Australier aus wirtschaftlichen Gründen bleiben und pfeifen auf Ökopolitik. Die Neuseeländer aber geben genau der Umwelt Priorität.

    Urs Wälterlin

  • Die blaue Moschee

    Ist in den Medien von Afghanistan die Rede, geht es fast ausnahmslos um die Eskalation der Gewalt und den religiösen Fundamentalismus der Taliban-Guerilla.

    Während des Fastenmonats Ramadan macht sich die strenge Form des Islams im Land besonders bemerkbar. Doch es gibt auch Stimmen, die für Toleranz eintreten, etwa im nordafghanischen Mazar-i-Sharif. Dort steht die berühmte blaue Moschee, das wichtigste islamische Heiligtum in Afghanistan.

    Fredy Gsteiger

  • Die Krise im amerikanischen Immobilienmarkt

    Die Hypothekarmarkt-Krise hat nicht nur den Grossbanken in Europa zugesetzt. Die Opfer sind in erster Linie Eigenheimbesitzer in den Vereinigten Staaten. Die Zahl der Zwangsversteigerungen hat einen Höchststand erreicht.

    Peter Voegeli

Autor/in: Simone Fatzer