PostAuto AG soll Subventions-Tricksereien aufklären

  • Dienstag, 6. Februar 2018, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 6. Februar 2018, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 6. Februar 2018, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Postautoparkplatz. Symbolbild.

    PostAuto AG soll Subventions-Tricksereien aufklären

    Fast 80 Millionen Franken soll die PostAuto AG zu viel kassiert haben. Wegen illegalen Tricks bei der Buchhaltung erhielt die Post-Tochter über Jahre hinweg zu hohe Subventionen. Der Bund und die Kantone verlangen nun das Geld zurück.

    Warum hat so lange niemand etwas bemerkt? Die Fakten und eine Einschätzung.

    Iwan Santoro, Denise Schmutz

  • Christoph Reuter in Afghanistan 2007.

    Bürgerkrieg in Syrien geht weiter

    Der Bürgerkrieg in Syrien hat sich wieder zugespitzt, zum Beispiel in der Provinz Idlib in Nordwest-Syrien oder in Ost-Ghouta in der Nähe von Damaskus. Was hat diese jüngste Eskalation dort ausgelöst? Gespräch mit Spiegel-Reporter Christoph Reuter.

    Beat Soltermann

  • Johann Schneider-Ammann.

    Bauernverband will nicht mit auf Reisen

    Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann möchte mit Südamerika ein Freihandelsabkommen abschliessen. Das würde bedingen, dass die Schweiz den Grenzschutz senkt, auch für Landwirtschaftsprodukte. Das macht den Schweizer Bauern Sorgen.

    Der Bauernverband schlug darum eine Einladung aus, den Bundesrat auf seiner Reise nach Südamerika zu begleiten.

    Gaudenz Wacker

  • Braucht der Kanton Appenzell Innerrhoden ein neues Spital?

    Ende April müssen die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Appenzell Innerrhoden an der Landsgemeinde über den Bau eines neuen Kantonsspitals abstimmen.

    Eine zentrale Frage dabei ist auch, ob jeder Kanton ein eigenes Kantonsspital braucht, auch wenn der Kanton klein ist und das Spital nicht rentiert.

    Charlotte Jacquemart

  • EU-Gebäude in Brüssel.

    Neue Mitgliedstaaten in der EU

    Die EU-Kommission hat ihre neue Strategie für die Staaten des westlichen Balkans verabschiedet. Darin steht auch, dass Länder wie Serbien oder Montenegro im Jahr 2025 der Union beitreten können, sofern sie bis dann die erforderlichen Reformen umgesetzt haben.

    Oliver Washington

  • Westbalkan und die EU: Happy End in Sicht?

    Welche Bedeutung hat das Angebot eines EU-Beitritts für die Länder des Westbalkans? Einfach dürfte ein Beitritt nicht werden. Zuerst müsste die Korruption erfolgreich bekämpft werden.

    Christoph Wüthrich

  • Storch auf einem Telefonmast.

    Tiere, die telefonieren!

    Forscher haben kleine Sensoren mit Handy-Chip entwickelt, die sie Störchen, Ziegen oder Tigern anziehen können. Die Sensoren registrieren das Verhalten der Tiere und schicken die Daten per Mobilfunk direkt ins Labor. «Icarus» heisst dieses System.

    Thomas Häusler

Moderation: Beat Soltermann, Redaktion: Judith Huber