Ringen um Regulierung der Finanzmärkte

  • Sonntag, 25. April 2010, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 25. April 2010, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 25. April 2010, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Die Finanzminister und Notenbankchefs der G20 konnten sich am Treffen in Washington nicht über eine Bankenabgabe einigen.

Weitere Themen:

Der IWF hat seine Politik geändert und dabei sogar Tabus gebrochen.

Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer bleibt weitere sechs Jahre im Amt.

Im Kampf gegen die Guerilla setzt Paraguay Ausnahmerecht ein.

Beiträge

  • Fischer bleibt österreichischer Bundespräsident

    Heinz Fischer bleibt für die nächsten sechs Jahre Bundespräsident in Österreich. Der von den Sozialdemokraten unterstützte 71-Jährige hat sein Amt  verteidigt.

    Der 71-Jährige setzte sich damit klar gegen Barbara Rosenkranz von der rechtspopulistischen Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) und Rudolf Gehring von der Christlichen Partei Österreichs (CPÖ) durch.

    Joe Schelbert

  • Umstrittene Abgabe für Banken

    An der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds gab es zwar keine konkreten Beschlüsse, der Diskussionsbedarf war aber gross. Thema war vor allem die hohe Verschuldung vieler Staaten. Aber auch die Regulierung der internationalen Finanzmärkte ist eines der ungelösten Probleme.

    Auch hier ist keine Lösung in Sicht.

    Maren Peters

  • IWF bricht Tabus

    Seit der Finanzkrise ist der Internationale Währungsfonds wieder gefragt. Er steht mehreren Dutzend Ländern mit Notkrediten bei. Doch der IWF hat sich gewandelt. Heute wird vieles in Frage gestellt, was in der Vergangenheit noch stur vertreten worden war.

    Markus Mugglin

  • Paraguays Kampf gegen die Guerilla

    Paraguay verschärft den Kampf gegen eine kleine, links-gerichtete Guerilla. Ihre Kämpfer haben letzte Woche im Norden des südamerikanischen Binnenlandes vier Menschen umgebracht. Das Parlament hat deshalb Sondervollmachten genehmigt.

    Fünf der sieben Departemente Paraguays stehen nun unter Ausnahmerecht. Polizei und Armee rüsten zur Jagd auf die Subversiven.

    Ulrich Achermann

  • Kormoran-Konflikt am Neuenburgersee

    Im Fanel, einem Naturschutzgebiet am Neuenburgersee, brüten mehrere Hundert Kormorane. Das freut die Vogelfreunde, aber es ärgert die Fischer. Kormorane beschädigen nämlich nicht nur deren Netze, sie sind auch eine Konkurrenz beim Fischen.

    Jetzt hat das Bundesamt für Umwelt erlaubt, die Kormorankolonie zu regulieren. Dagegen wollen die Vogelschützer kämpfen.

    Patrick Mühlhauser

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Markus Mugglin