Rote Zahlen bei der UBS

  • Dienstag, 4. August 2009, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 4. August 2009, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 4. August 2009, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Die Schweizer Grossbank macht im ersten Quartal 1,4 Milliarden Franken Verlust. Fast 40 Milliarden Franken Kundengelder sind abgeflossen.

Weitere Themen:

Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton trifft in Nordkorea Staatschef Kim Jong II.

Die palästinensische Fatah-Organisation hat ihren dreitägigen Parteikongress begonnen.

In Venezuela stürmen Anhänger von Präsident Chavez einen Oppositionssender.

Beiträge

  • UBS schreibt rote Zahlen auch im zweiten Quartal

    Angetreten war Oswald Grübel dieses Frühjahr, um die schwer angeschlagene Grossbank UBS als CEO aus dem Sumpf von Fehlspekulationen und undurchsichtigen Geschäften mit ausländischen Steuerflüchtlingen zu ziehen.

    Jetzt hat er den ersten Quartalsbericht unter seiner Verantwortung präsentiert. Von schneller Gesundung ist noch nichts zu sehen.

    Martin Stucki

  • Woher kommt Grübels Zuversicht?

    1,4 Milliarden Franken Verlust - und dennoch verbreitet der neue UBS-Chef Oswald Grübel Optimismus. Woher nimmt er diese Zuversicht?

    Einschätzungen von Wirtschaftsredaktor Beat Soltermann.

    Simone Fatzer

  • Bill Clinton in Nordkorea

    Überraschend ist der frühere US-Präsident Bill Clinton nach Nordkorea gereist und hat dem kommunistischen Regime seine Aufwartung gemacht.

    Clinton ist nach Pjongjang gereist, um sich für die Freilassung zweier amerikanischer Journalistinnen einzusetzen. Es ist der erste Besuch eines politischen Schwergewichts aus den USA seit langem.

    Peter Voegeli

  • Fatah versucht den Neuanfang

    Palästinenser und die Fatah waren einst beinahe gleichbedeutend. Heute ist das anders. Durch die Bewegung im Westjordanland geht ein tiefer Graben, der die gemässigten und die radikalen meist jüngeren Mitglieder trennt.

    Der Fatah wieder ein einheitliches Gesicht zu geben - das ist das Ziel eines dreitägigen Kongresses, der heute in Bethlehem begann.

    Wie realitisch ist das? Einschätzungen der langjährigen Nahost-Korrespondentin Birgit Kaspar.

    Simone Fatzer

  • Schwere Zeiten für kritische Medien in Venezuela

    Präsident Chavez verschärft seinen Kurs: Das bekommen auch oppositionelle Medien zu spüren. Gestern stürmten bewaffnete Chavez-Anhänger den Fernsehsender Globovisiòn.

    Ulrich Achermann

  • Rendez-vous/Echo-Serie: Sex gegen Geld

    Cloé ist Studentin, 30-jährig und sie verdient ihren Unterhalt als Escort-Girl. Mit ihrem Angebot bewegt sie sich zwischen Dienstleistung und moralischer Verurteilung.

    Aufs liebe Geld und den Luxus möchte sie indes nicht verzichten.

    Dagmar Zumstein

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Isabelle Jacobi