Russland weist britische Diplomaten aus

  • Samstag, 17. März 2018, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 17. März 2018, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 17. März 2018, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Fahrzeug des britischen Botschafters vor dem russischen Aussenministerium.

    Russland weist britische Diplomaten aus

    Das russische Aussenministerium weist 23 britische Diplomaten aus. Aussenminister Sergei Lawrow betonte erneut, Russland habe nichts mit dem Giftanschlag in Grossbritannien zu tun. Gespräch mit ARD-Russland-Korrespondent Hermann Krause.

    Samuel Wyss

  • Russland für den Giftanschlag verantwortlich erklären oder nicht - Labour ist zerstritten.

    Russland-Krise spaltet Labour

    Eine diplomatische Krise mit einer Nuklearmacht stellt eine Regierung auf die Probe. Doch im Vereinigten Königreich gelten andere Regeln. Die konservative Regierung von Theresa May wirkt einig und entschlossen, während die Labour-Partei mit ihrem Gewissen und mit ihrem Vorsitzenden ringt.

    Martin Alioth

  • Wie viel staatliche Kontrolle braucht es für die Herausgabe von Krypto-Geld?

    Kryptowährungen geraten ins Visier der Regulierer

    Kryptowährungen wie Bitcoin, Ripple und Ether sind so etwas wie der Gegenentwurf zum herkömmlichen Geldsystem. Die 20 mächtigsten Wirtschaftsmächte der Welt haben das Thema erstmals auf die Agenda gesetzt, weil Kryptowährungen die globale Finanzstabilität bedrohen könnten.

    Maren Peters

  • Michael Kunz ist Spezialist für Finanzmarktrecht und elektronisches Geld.

    Kryptowährungen – das Geld der Geldwäscher?

    Immer wieder ist die Rede davon, dass sich Kryptowährungen im besonderen Masse für kriminelle Machenschaften eignen.

    Doch wie genau lassen sich Kryptowährungen zum Beispiel für die Geldwäsche nutzen? Gespräch mit Michael Kunz, Anwalt und Spezialist für elektronisches Geld und Finanzmarktrecht.

    Samuel Wyss

  • Die Armee soll attraktiver werden, will sie die jungen Männer und Frauen vom Zivildienst abhalten.

    In die RS – mit Turnschuhen und Joker-Freitagen

    Die Mehrheit der Schweizerinnen und Schweizer finden die Armee wichtig. Selber Militärdienst leisten - bei dieser Frage sieht es allerdings ganz anders aus. Weil die Schweizer Armee trotzdem auf gutes Personal angewiesen ist, will die Armee attraktiver werden.

    Mithelfen soll hier der neue Ausbildungschef.

    Rahel Walser

Moderation: Samuel Wyss, Redaktion: Tobias Gasser