Schweres Zugunglück bei Tiefencastel

  • Mittwoch, 13. August 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 13. August 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 13. August 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Ein Rega-Helikopter fliegt einen Retter und Bergungsmaterial von der Unglücksstelle nach Tiefencastel.

    Schweres Zugunglück bei Tiefencastel

    Ein Zug der Rhätischen Bahn ist am Mittag auf der Albula-Linie bei Tiefencastel auf einen Erdrutsch aufgefahren. Mindestens drei Waggons entgleisten, einer davon rutschte den Hang hinunter. Insgesamt befanden sich rund 140 Personen im Zug. Elf Personen wurden verletzt, fünf davon schwer.

    Roland Wermelinger

  • Neuerdings systemrelevant: Die Raiffeisen-Gruppe bekommt strengere Regeln.

    Raiffeisen-Gruppe «too big to fail»

    Die Schweizerische Nationalbank zählt auch die Raiffeisen-Gruppe zu jenen Grossbanken, die im Falle eines Bankrotts vom Staat gerettet werden müssten, weil sie sonst die Schweizer Volkswirtschaft gefährdeten. Imagegewinn oder Bürde? Die Beurteilung von Peter V.

    Kunz, Professor für Wirtschaftsrecht.

    Klaus Ammann und Ursula Hürzeler

  • Für SwissLife ist das Geschäft mit den KMU-Pensionskassen attraktiv: Der Versicherungskonzern kann die Gelder der verschiedenen Unternehmen bündeln, so können die Verwaltungskosten auf viele Firmen aufgeteilt werden.

    Auf SwissLife wartet vermehrte Lobbyarbeit

    Immer mehr Unternehmen wollen die Pensionskasse ihrer Belegschaft nicht länger selber verwalten, sondern überlassen dies der Swiss Life. Was sich für den Versicherungskonzern wirtschaftlich rechnet, könnte sich politisch allerdings bald als Hypothek erweisen.

    Eveline Kobler

  • Das ukrainische Parlament, im Hintergrund die Minister. Ende Juli in Kiew.

    Schneidet sich die Ukraine ins eigene Fleisch?

    Das Parlament in Kiew bereitet Sanktionen gegen Russland vor. Es verabschiedete in erster Lesung eine Liste mit Einzelpersonen und Firmen, die blockiert werden sollen. Auch der Gastransport von Russland nach Europa könnte behindert werden.

    Gespräch mit Kyril Savin von der Heinrich-Böll-Stiftung in Kiew.

    Ursula Hürzeler

  • «Vukovar im Herzen und Schmerz in der Seele» Proteste gegen die Absicht der kroatischen Regierung, in von Serben bewohnten Gebieten zweisprachige Beschriftungen zu machen - kroatisch und die kyrillischen Buchstaben der serbischen Sprache.

    Kroatien stellt Völkerrecht vor nationales Recht

    Das kroatische Verfassungsgericht hat ein Volksbegehren als verfassungswidrig erklärt, das sich gegen die serbische Minderheit richtet.

    Die nationalistisch gesinnten Initianten wollten erreichen, dass die serbische Schriftsprache, das kyrillische Alphabet, in der Öffentlichkeit eingeschränkt wird.

    Walter Müller

  • Urs Morf mit Chinesinnen und Chinesen auf der Grossen Mauer.

    Traumziel: Die Chinesische Mauer

    Das beliebteste Reiseziel der Chinesinnen und Chinesen ist die Hauptstadt Peking. Gleich dahinter rangiert auf der Beliebtheitsskala die Chinesische Mauer, mit über 6000 Kilometern das längste Bauwerk der Welt.

    SRF-Korrespondent Urs Morf hat den steilen Aufstieg unter die Füsse genommen und mit den chinesischen TouristInnen über das nationale Denkmal gesprochen.

    Urs Morf

  • Basel - Stadt der Teilzeitmänner?

    Könnten Männer wie sie wollten, würden viele nur noch Teilzeit arbeiten. Das belegen Studien. Viele Arbeitgeber erlauben dies aber nicht. Der Bund möchte, dass bis in sechs Jahren 20 Prozent der Männer Teilzeit arbeiten können. In Basel-Stadt ist dieses Ziel schon erreicht.

    Doch die kantonale Verwaltung will sich damit nicht begnügen.

    Karoline Thürkauf

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Matthias Kündig