Schweres Zugunglück in Belgien

  • Montag, 15. Februar 2010, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 15. Februar 2010, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 15. Februar 2010, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Bei einem schweren Zugunglück in Belgien sind mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Die Unfallursache ist noch nicht vollständig geklärt.

Weitere Themen:

Unsere Renten werden zur Zeit heiss diskutiert. Einmal mehr ist die Rede von Rentenklau.

Arabische Menschenrechtsorganisationen leisten in palästinensischen Schulen Aufklärungsarbeit gegen Ehrenmorde und häusliche Gewalt.

Die Katholische Kirche verfügt in Polen über viel Einfluss. Aber auch in Polen treten immer mehr Menschen aus der Kirche aus.

Beiträge

  • Offene Fragen nach dem Zugunglück in Belgien

    Beim Zusammenstoss zweier Züge in Belgien sind nach neusten offiziellen Angaben 18 Menschen ums Leben gekommen. Die Züge waren frontal ineinander gestossen. Die Ermittler vermuten, dass der Lokführer ein Stoppsignal übersehen hatte.

    Martin Bohne, ARD

  • Militärische Operation gegen die Taliban

    Am Samstag eröffneten Nato-Einheiten gemeinsam mit afghanischen Regierungstruppen die Operation Mushtarak, die grösste Offensive im Afghanistankrieg seit neun Jahren. Ziel ist es, den Taliban die Region Helmand, die wichtigste Drogenanbauregion im paschtunischen Süden des Landes, zu entreissen.

    Ein Bericht von der ARD-Korrespondentin Sandra Petersmann.

    Sandra Petersmann

  • Was es mit den Rentenklau-Vorwürfen auf sich hat

    Unsere Renten werden zur Zeit heiss diskutiert. Schliesslich können wir im März ja auch über den Umwandlungssatz abstimmen. Und da ist einmal mehr die Rede von Rentenklau.

    Gewerkschaften und linke Parteien werfen den Versicherungen vor, sie würden im Pensionskassen-Geschäft in guten Jahren zu hohe Gewinne einsacken. Die Versicherungen im Gegenzug verweisen auf die schlechten Börsen-Jahre und die hohen Risiken, die sie im Geschäft mit der beruflichen Vorsorge zu tragen hätten.

    Barbara Widmer

  • Rentenklau-Debatte spaltet Kantonalparteien

    Die Debatte um den Rentenklau verläuft nicht immer rational. Es fällt auch auf, dass SVP und CVP grosse Mühe haben, ihre eigene Wählerschaft von einem Ja zu überzeugen.

    Nicht einmal die Kantonalparteien folgen geschlossen der Parole der Landesparteien: Bei der SVP etwa scheren St. Gallen, Schwyz, Obwalden und das Unterwallis aus. Wo liegt das Problem?

    Ein Gespräch mit Inlandredaktor Dominik Meier.

     

    Simone Fatzer

  • Demonstrationen gegen Ehrenmorde und Gewalt an Frauen

    Sogenannte Ehrenmorde und häusliche Gewalt sind ein heikles Thema in der arabischen und palästinensischen Gesellschaft. Ein Tabu, das Menschenrechtsorganisationen in den vergangenen Jahren zu brechen versuchten.

    Nun intensivieren sie diese Aufklärungsarbeit innerhalb der arabischen Bevölkerung in Israel. Mit öffentlichen Kundgebungen und Programmen in Schulen soll ein gesellschaftlicher Wandel in diesem Bereich eingeleitet werden.

    Iren Meier

  • Der etwas andere Karneval in Kapstadt

    Fasnacht, das bunte Treiben der Narren. Wie in jedem Jahr treiben sie auch jetzt wieder fast überall ihren Schabernack. Was also gibt es noch gross zu erzählen zum Thema Fasnacht? Vielleicht die Geschichte von Kaapse Kloppse?

    ARD-Korrespondent Klaus Stäcker berichtet vom Karneval in Kapstadt.

    Klaus Stäcker

  • Schwindender Einfluss der katholischen Kirche in Polen

    Nirgends in Europa gibt es soviele Menschen römisch-katholischen Glaubens wie in Polen. 95% der Bevölkerung dort sollens immer noch sein. Das macht die katholische Kirche in Polen zu einer mächtigen Grösse.

    Ihr Einfluss in dem EU Land mit fast 40-Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern ist noch immer gross, doch er sinkt langsam aber sicher. Immer mehr Menschen treten aus der Kirche aus.

    Marc Lehmann

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Monika Oettli