Sturmtief «Burglind» hinterlässt grosse Schäden

  • Mittwoch, 3. Januar 2018, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 3. Januar 2018, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 3. Januar 2018, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Sturmtief «Burglind» hinterlässt grosse Schäden

    Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 200 Stundenkilometern haben vielerorts in der Schweiz Schäden angerichtet. In verschiedenen Regionen gab es Stromausfälle, Strassen mussten gesperrt und Bahnstrecken unterbrochen werden. Im Berner Oberland wurde der Wagen eines Zugs aus den Schienen gehoben.

    Rafael von Matt

  • Zeichen der Hoffnung in Nordkorea?

    In Nordkorea deutete in den vergangenen Monaten alles auf eine Eskalation des Konfliktes hin. Nun geht Nordkorea aber auf Südkorea zu, angeblich im Sinne des olympischen Geistes.

    Was bedeutet das? Einschätzungen und das Gespräch mit Joachim Krause, Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik in Kiel.

    Martin Aldrovandi und Beat Soltermann

  • «Facebook-Gesetz» ist auch in der Schweiz ein Thema

    In Deutschland müssen neuerdings mutmasslich illegale Inhalte auf Twitter, Facebook und andere soziale Medien innert 24 Stunden gelöscht werden, wenn sich jemand darüber beschwert.

    In der Schweiz sind die Regeln deutlich weniger streng – der Ruf nach einem härteren Kurs gegen den Hass im Internet wird lauter.

    Dominik Meier

  • 2018 gilt für die BDP als Schicksalsjahr

    Das Jahr 2018 ist für die Bürgerlich-Demokratische Partei (BDP) ein wichtiges Jahr. Die Partei wird 10 Jahre alt, und in den drei Gründerkantonen Bern, Graubünden und Glarus stehen Wahlen an. Wahlen, die es unbedingt zu gewinnen gilt, denn weitere Sitzverluste wären für die Partei schmerzhaft.

    Rahel Walser

  • Schweizer Landesstreik 1918, Teil 1

    In diesem Jahr jährt sich der Generalstreik zum 100. Mal. Die Arbeiterschaft entwickelte ein neues Selbstbewusstsein. Grenchen war einer der Brennpunkte. Die Uhren-Stadt galt als eine der stärksten Bastionen der Arbeiterschaft. Am 14. November 1918 töteten Schweizer Soldaten drei junge Arbeiter.

    Peter Maurer

  • Wachmannschaft im Bundeshaus während des Landesstreiks.

    Schweizer Landesstreik 1918, Teil 2

    Der Landesstreik vom 12. bis zum 14. November 1918 sei kurzfristig eine Niederlage für die Linke gewesen, sagt der Historiker und Spezialist für die Geschichte der Arbeiterbewegung, Jakob Tanner. Doch ohne Landesstreik seien die grossen sozialen Errungenschaften des 20. Jahrhunderts undenkbar.

    Lukas Schmutz

Moderation: Beat Soltermann, Redaktion: Judith Huber