Sydney – Geiseln kommen frei

  • Montag, 15. Dezember 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 15. Dezember 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 15. Dezember 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Nachdem die Polizei das Lindt-Café in Sydney gestürmt hat, werden die Geiseln von Rettungskräften geborgen.

    Sydney – Geiseln kommen frei

    In Sydney überschlagen sich die Ereignisse: Die Polizei hat damit begonnen, das Lindt-Café zu stürmen. In diesem hatte ein Mann seit dem Morgen eine unbekannte Anzahl Menschen als Geiseln festgehalten.

    Franco Battel

  • NZZ-Verwaltungsratspräsident Etienne Jornod. Er ist mit Schuld daran, dass in letzter Zeit kein Tag vergeht, ohne dass die NZZ Schlagzeilen macht.

    Etienne Jornod - Drahtzieher bei der NZZ

    Seitdem bekannt ist, dass NZZ-Chefredaktor Markus Spillmann gehen muss, kommt die Neue Zürcher Zeitung nicht aus den Schlagzeilen. Offen ist, wer Spillmanns Nachfolger wird. Mitverantwortlich für die verworrene Situation ist NZZ-Verwaltungsratspräsident Etienne Jornod. Wer ist der Mann?

    Rafael von Matt

  • Verantwortliche von vier Bundesämtern bei der Medienkonferenz zur nationalen Strategie Antibiotikaresistenzen.

    Strategie gegen Antibiotika-Resistenz

    Richtig angewendet können Antibiotika Leben retten. Sie helfen bei Infektionen, die früher oft zum Tod führten. Weil sie aber zu häufig und oft falsch eingesetzt werden, haben viele Krankheitserreger eine Resistenz entwickelt.

    Grund zur Sorge, findet der Bund - und präsentiert seine Strategie gegen die Antibiotika-Resistenz.

    Marc Lehmann

  • Streikende vor einem Betrieb der Autofabrik Audi in der belgischen Hauptstadt Brüssel.

    Belgien steht still

    Mit dem landesweiten Generalstreik wollen die drei grossen belgischen Gewerkschaften die Mitte-Rechts-Regierung dazu bringen, ihre Sparmassnahmen zurückzunehmen. Der Luftraum ist gesperrt, die Züge blieben in den Depots, die Schulen sind geschlossen.

    Oliver Washington

  • Der Nordpol - viele Nationen erheben Anspruch auf ihn.

    Dänemark und Grönland beanspruchen den Nordpol

    Der Nordpol ist begehrt. Es ist nicht die landschaftliche Schönheit, die lockt; es sind die wertvollen Bodenschätze. Nach Russland und Kanada erhebt nun auch Dänemark Anspruch auf das rund 900'000 Quadratkilometer große Gebiet.

    Bruno Kaufmann

  • Atomkraftwerk Paks. An einer weiten Schleife der Donau stehen vier riesige Reaktorgebäude,  dazwischen zwei mal zwei schmale hohe Kamine. Bild: Der Reaktor Nummer 4.

    Orbans waghalsige Atompläne für Ungarn

    Im Eilverfahren hat der ungarische Premier Viktor Orban dieses Jahr zwei neue Atomreaktoren bestellt - in Russland. Während Europa überlegt, wie es die Abhängigkeit von russischer Energie verringern könnte, verschuldet sich Orban in Russland für umgerechnet zehn Milliarden Euro.

    Christoph Wüthrich

  • Sudans Präsident Omar al-Bashir gehört zu den Angeklagten. Er frohlockt nun: Der ICC habe die Hand gegen sein Volk erhoben und sei damit kläglich gescheitert.

    ICC - überfordert und im Stich gelassen

    Der Internationale Strafgerichtshof ICC stellt die Ermittlungen in Darfur ein. Die Erfolgsaussichten seien zu gering, beklagt die Chefanklägerin. Ermordung und Vertreibung von Millionen Menschen in Darfur scheinen für die Täter nun endgültig keine Konsequenzen zu haben.

    Nicht nur in Afrika, auch bei der UNO schwindet die Unterstützung für den ICC.

    Markus Häfliger und Fredy Gsteiger

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Judith Huber