Ukraine: «Die Gefahr einer Spaltung Europas ist real»

  • Montag, 3. März 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 3. März 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 3. März 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Bundespräsident Didier Burkhalter, der dieses Jahr die OSZE leitet, schlägt eine Mission in der Ukraine vor.

    Ukraine: Internationale Diplomatie ringt um Lösungen

    Währenddem die Halbinsel Krim faktisch unter russischer Kontrolle ist, diskutieren die EU-Aussenminister über ein gemeinsames Vorgehen, Bundespräsident Burkhalter schlägt eine OSZE-Mission vor und Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon mahnt zum Dialog.

    Joe Schelbert

  • Der deutsche Aussenminsiter sagte in Brüssel auch, der Konflikt in der Ukraine sei «die schärfste Krise seit dem Mauerfall».

    Ukraine: «Die Gefahr einer Spaltung Europas ist real»

    Das sagt der deutsche Aussenminister zur Besetzung der Krim durch Russland. Sein britischer Kollege spricht von der grössten Krise Europas im 21. Jahrhundert. Der russische Aussenminister hingegen meint, der Einsatz auf der Krim sei ein Einsatz für die Menschenrechte. Wie dramatisch ist die Lage?

    Fredy Gsteiger

  • Das Geld fehlt derzeit in der Ukraine an allen Ecken und Enden.

    In der Ukraine regiert der wirtschaftliche Stillstand

    Parallel zur politischen Krise in der Ukraine verschärft sich die Wirtschaftskrise im Land: Die Währungsreserven sind praktisch aufgebraucht, die Staatskasse ist leer, die ukrainische Grivna wird schwächer und schwächer.

    Brigitte Zingg hat in Kiew mit einem Wirtschaftsexperten über die desolate Lage gesprochen.

  • Eine Kerze wird entzündet auf der Gedenkstätte für die Toten von Vukovar,. Im November 1991 wurden dort 264 Menschen ermordet, die Mehrheit von ihnen Kroaten.

    Kroatien und Serbien - in alter Feindschaft

    Am Internationalen Gerichtshof in Den Haag hat die Hauptverhandlung zu den gegenseitigen Genozid-Klagen von Kroatien und Serbien begonnen. Zu Beginn geht es um die Anklage Kroatiens.

    Was sind die Vorwürfe an Serbien? Gespräch mit Nenad Popovic; er ist ein kroatischer Verleger und ein politisch pointierter Publizist.

    Roman Fillinger

  • Eine Strasse in Islamabad - nach dem Selbsmordanschlag, der mindestens elf Tote forderte.

    Pakistan: Herber Rückschlag für Friedensgespräche

    Ein Selbstmordanschlag auf ein Gericht in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad hat mindestens elf Tote und 25 Verletzte gefordert. Noch am Samstag hatten die pakistanischen Taliban einen einmonatigen Waffenstillstand bekannt gegeben.

    Karin Wenger

  • OECD-Steuerinspektor Pascal Saint-Amans.

    OECD: Die Schweiz ist unterwegs in die richtige Richtung

    Automatischer Informationsaustausch, unfaire Steuerpraktiken für ausländische Steuerunternehmen: zwei Themen, die Staatssekretär Jacques de Watteville mit Oecd-Steuerdirektor Pascal Saint-Amans diskutiert hat.

    Früher war die Stimmung bei solchen Treffen oft angespannt, derzeit scheint man sich ganz gut zu vertragen.

    Thomas Oberer

  • Nationalratspräsident Ruedi Lustenberger redet den Nationalratsmitgliedern ins Gewissen.

    Die Zuwanderungsbeschränkung wird die Session prägen

    Im Bundeshaus hat die Frühlingssession der Eidgenössischen Räte begonnen. Und schon in den ersten Minuten ist klar geworden: Das Ja zur SVP-Initiative vom 9. Februar wird die Diskussionen unter der Bundeshauskuppel in den kommenden drei Wochen dominieren.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Eine Verzehnfachung des Aufwands: Das Basler Amt für Wirtschaft und Arbeit müsste  60 neue Personen anstellen - MitarbeiterInnen, die sich ausschliesslich um Bewilligungen kümmern.

    Basler Erfahrungen mit Kontingenten

    Wie viele EU-BürgerInnen dürfen nach dem Ja zur Zuwanderungsbeschränkung in der Schweiz arbeiten? Fest steht, dass die Zuwanderung mit Kontingenten gebremst werden soll.

    Bei kantonalen Arbeitsämtern werden bis jetzt Bewilligungen an ArbeitnehmerInnen aus Ländern ausserhalb der EU vergeben - zum Beispiel in Basel.

    Gaudenz Wacker

  • Wollt ihr Haschisch, Marihuana oder lieber Hasch-Cookies? Kassieren mit legalem Kiffen in Colorado.

    Marihuana-Gesetzgebung Colorado - auch ohne Lungenzug zum Rausch

    Seit Januar hat der US-Bundesstaat Colorado das liberalste Marihuanagesetz der Welt. Viele Unternehmen wittern das ganz grosse Geld. Doch bis zur Legalisierung im ganzen Land ist der Weg noch weit.

    Sarah Kumpf

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Matthias Kündig