Ukrainischer Ministerpräsident tritt zurück

  • Sonntag, 10. April 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 10. April 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 10. April 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der ukrainische Ministerpräsident Arseni Jazenjuk hat seinen Rücktritt angekündigt.

    Ukrainischer Ministerpräsident tritt zurück

    Nach einer Regierungskrise in der Ukraine hat Ministerpräsident Arseni Jazenjuk seinen Rücktritt erklärt. Seit dem Machtwechsel in der Ukraine 2014 hatte Jazenjuk die Regierung geführt. In den letzten Monaten verschlechterte sich das Verhältnis zu Präsident Petro Poroschenko.

    Markus Sambale

  • Geschäftsviertel in Nairobi: In Kenia ist es besonders einfach, eine Briefkastenfirma zu eröffnen.

    Kenia - Paradies für Briefkastenfirmen

    Die Enthüllungen der «Panama Papers» zeigen mit dem Finger auf die umstrittene Praxis der Steuervermeidung. Betroffen davon sind auch Entwicklungsländer. In Afrika versickern pro Jahr 50 bis 100 Milliarden Dollar auf diese Weise.

    In Kenia ist es besonders einfach, eine Briefkastenfirma zu eröffnen.

    Patrik Wülser

  • Die neu gewählten Urner Regierungsräte Dimitri Moretti (SP, links) und Urs Janett (FDP, rechts).

    SVP nicht mehr in der Urner Regierung

    Im Kanton Uri verliert die SVP ihren einzigen Sitz in der Regierung. Die Sozialdemokraten schaffen es, ihren letzten Regierungsratssitz in der Zentralschweiz zu verteidigen.

    Bei den Nachwahlen für die letzten Sitze in der Urner Regierung sind Dimitri Moretti (SP) und Urs Janett (FDP) gewählt worden.

    Karin Portmann

  • Alicja Grzymalska mit dem «Papazwerg» in Breslau.

    Die Zwerge von Breslau

    In der polnischen Kulturhauptstadt Breslau tummeln sich die Zwerge. Über 300 sollen es schon sein. Sie sind etwa 30 Zentimeter gross und aus Bronze. Heute ist Breslau stolz auf sie. Einst aber trieben die Zwerge die Machthaber der Stadt zur Verzweiflung.

    Urs Bruderer

  • In der «smarten» Wohnung lassen sich Geräte per Smartphone steuern.

    Wohnen per App

    Die Digitalisierung macht auch vor den eigenen vier Wänden nicht halt - man spricht in diesem Zusammenhang vom Smart Home. In Zürich oder Bern gibt es bereits «smarte» Wohnungen. Ein Besuch im vernetzten Heim.

    Matthias Heim

Moderation: Samuel Wyss, Redaktion: Markus Hofmann