Unterschiedliche Rücktrittstermine sorgen für Kritik

  • Sonntag, 8. August 2010, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 8. August 2010, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 8. August 2010, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Der gestaffelte Doppelrücktritt der Bundesräte Hans-Rudolf Merz und Moritz Leuenberger wird kritisiert. Das Parlament wird viel Zeit und Energie für diese Wahlen aufwenden statt für wichtige Sachgeschäfte. Im Parlament sucht man nun nach Auswegen.

Weitere Themen:

Demonstranten blockieren die bei Touristen beliebte Andenstadt Potosí.

Verhaftungen als Signal: In Kosovo zeigt die Korruptionsbekämpfung erste Wirkung.

Beiträge

  • Bundesratswahlen: Missmut über zwei Wahltermine

    Der Terminplan der bevorstehenden beiden Bundesratswahlen sorgt für massive Kritik. Die Nachfolge von Bundesrat Merz wird im September gewählt, die Nachfolge von Bundesrat Leuenberger im Dezember.

    Die Konsequenz: Das Parlament wird viel Zeit und Energie für diese Wahlen aufwenden statt für wichtige Sachgeschäfte. Im Parlament sucht man nun nach Auswegen.

    Monika Zumbrunn

  • In Bolivien wagen Indios den Aufstand gegen Präsident Morales

    Evo Morales ist der erste Indio, der es ins Präsidium Boliviens geschafft hat. Kein Wunder, ist er der grosse Hoffnungsträger für die indigene Ur-Bevölkerung. Doch jetzt regt sich Unzufriedenheit. Seit zehn Tagen ist in Potosì im Andenhochland ein Indio-Aufstand gegen die Regierung im Gang.

    Morales wird vorgeworfen, er unternehme zu wenig für die Entwicklung der alten Silberstadt.

    Ulrich Achermann

  • Anti-Korruptions-Aktionen in Kosovo

    Wenn hohe Staatsbeamte verhaftet werden, der Chef der Zentralbank gar in Handschellen abgeführt und gegen Minister ermittelt wird, dann muss etwas faul sein in einem Staat.

    Besonderes Aufsehen erregen solche Aktionen in Kosovo, sie sind dort besonders selten, denn der junge Staat steckt in Sachen Korruptions-Bekämpfung noch in den Kinderschuhen, die Organisierte Kriminalität ist weit verbreitet.

    Walter Müller

  • Schweizer Pensionskassen: oft bestaunt, nie kopiert

    Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not. Diesem Motto lebt die Schweiz im grossen Stil nach. Seit 25 Jahren sind Pensionskassen obligatorisch. Damit sind wir quasi zu Spar-Weltmeistern geworden. Via Pensionskasse wird Geld auf die Seite getan, das dann im Alter nach und nach aufgebraucht wird.

    Die sogenannte Zweite Säule steht sehr stabil da. Die Schweiz wird denn auch oft bewundert für ihr Pensionskassen-Modell. Trotzdem: gross kopiert wird es nicht.

    Barbara Widmer

  • Anhaltender Bauboom beschert der Archäologie mehr Arbeit

    Wie wenn es nie eine Krise gegeben hätte wird in der Schweiz gebaut. Landauf, landab zeugen Kränen und Gruben davon. Die hohe Zahl der Baugesuche hat Konsequenzen für eine ganz andere Branche, die auch gerne gräbt: Die Archäologie.

    Die Fachleute für Antike und Mittelalter geraten durch den Bauboom unter Zeitdruck. Not- und Rettungs-Grabungen sind an der Tagesordnung. Forschung findet kaum mehr statt.

    Remi Bütler

Moderation: Hans Ineichen, Redaktion: Marcel Jegge