USA verstärken ihr Engagement in Jemen

  • Sonntag, 3. Januar 2010, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 3. Januar 2010, 18:00 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 3. Januar 2010, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Die Gefahr durch den al-Qaida-Terror im Jemen steigt. Die USA und Grossbritannien schliessen ihre Botschaften und verstärken ihr Engagement.

Weitere Themen:

Um Engpässe im Strassennetz zu beheben und den Verkehr besser zu lenken, zieht Rudolf Dieterle - Chef des Bundesamtes für Strassen - Road Pricing in Betracht.

Das achte und letzte Amtsjahr des brasilianischen Präsidenten Lula da Silva verspricht kompliziert zu werden.

Beiträge

  • Problematisches Engagement der USA in Jemen

    Die USA und Grossbritannien wollen zusätzliche Einheiten zur Terrorismusbekämpfung nach Jemen entsenden. Das Terrornetzwerk al-Qaida wachse stark.

    Die USA planen ausserdem, die finanzielle Unterstützung der Regierung in Sanaa für die Terrorbekämpfung zu verdoppeln.

    Manche Beobachter sehen darin Anzeichen, dass Washington sich im Jemen - nach dem Irak und Afghanistan - in einen dritten Krieg im Kampf gegen den Terror einlässt.

    Fredy Gsteiger

  • Road Pricing bleibt in der Schweiz umstritten

    Um Engpässe im Strassennetz zu beheben und den Verkehr besser zu lenken, zieht Rudolf Dieterle - Chef des Bundesamtes für Strassen - Road Pricing in Betracht. Was technisch ohne weiteres machbar ist, sorgt bei den Politikern für heisse Köpfe.

    Um ein neues Finanzierungssystem werde man längerfristig jedenfalls nicht kommen, sagte Dieterle in einem Interview der «SonntagsZeitung».

    Dies bedingt jedoch eine Verfassungsänderung, weil die Benutzung der Strassen in der Schweiz grundsätzlich gebührenfrei ist.

    Christine Wanner

  • Brasiliens schwierige Vergangenheitsbewältigung

    Das achte und letzte Amtsjahr des brasilianischen Präsidenten Lula da Silva verspricht kompliziert zu werden. Die Armee opponiert gegen die Pläne des Präsidenten, die Menschenrechtsverbrechen der früheren Militärdiktatur endlich untersuchen zu lassen.

    Unterbleibt die Aufklärung dieses dunklen Kapitels, schwinden Brasiliens Hoffnungen auf einen ständigen Sitz im Weltsicherheitsrat.

    Ulrich Achermann

  • Zerreissprobe für Island

    Die Zahlung von 3,8 Milliarden Euro als Folge der Bankenpleite an Grossbritannien und die Niederlade wird für Island zur Zerreissprobe. Rund ein Fünftel der Bevölkerung widersetzt sich der Zahlung.

    Bruno Kaufmann

  • Integration ist ein schwieriger Prozess

    In der Berner Agglomerationsgemeinde Ostermundigen leben 15‘000 Menschen. Jeder Vierte ist Ausländer. Soll ihre Integration gelingen, müssen beide Seiten etwas dafür tun.

    Integration wird von den Einheimischen oft mit Assimilation verwechselt. Und die Ausländer fürchten um ihre Kultur, wenn sie ihren Frauen mehr Freiheiten gewähren.

    Integration ist ein schwieriger Prozess, der sich nicht auf ein paar griffige Parolen reduzieren lässt.

    Dominik Meier

Moderation: Casper Selg