USA: Vollständiger Truppenabzug aus Afghanistan?

  • Mittwoch, 9. Januar 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 9. Januar 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 9. Januar 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • US Marine in der Nähe der Stadt Golestan in Afghanistan.

    USA: Vollständiger Truppenabzug aus Afghanistan?

    «All options are on the table» - hiess es gestern in Washington; also auch die Option, dass nach 2014 kein einziger US-Soldat mehr in Afghanistan stationiert sein wird. Was würde das bedeuten?

    Ralph Sina, Fredy Gsteiger und Karin Wenger

  • ZKB will professionellere Bankräte

    Die Zürcher Kantonalbank möchte den Bankrat professionalisieren - und gleichzeitig Kanton und Parteien die politische Kontrolle belassen. Ein schwieriger Balanceakt.

    Priscilla Imboden

  • Die Reste des Schweizer Bankgeheimnisses - weiter unter Druck.

    Schweizer Finanzplatz unter Druck der OECD

    Die OECD ist die Organisation, welche die Schweiz vor bald vier Jahren dazu gezwungen hat, das alte Bankgeheimnis aufzugeben. Sie macht weiterhin Druck - die Schweiz habe ihre Hausaufgaben noch nicht gemacht.

    Oliver Washington

  • Die katholische Kirche Deutschlands hat ihren Auftrag zur Untersuchung sexueller Gewalt an Kindern durch Priester zurückgezogen.

    Streit um Missbrauchs-Aufklärung in Deutschland

    Sexueller Missbrauch in katholischen Einrichtungen war auch in Deutschland traurige Realität. Doch wissenschaftlich untersucht wird dies nun doch nicht: die Kirche hat einen entsprechenden Auftrag zurückgezogen. Ist Zensur im Spiel?

    Casper Selg

  • Durch Pädagogik zum Frieden

    Die, die sich kennen, führen keinen Krieg gegeneinander. Auf dieser Philosophie basiert das deutsch-französische Jugendwerk, das vor 50 Jahren im Gefolge des sogenannen Elysée-Vertrags gegründet wurde.

    Ruedi Mäder

  • Den eigenen Büffel jagen zu dürfen lassen sich reiche Südafrikaner viel kosten.

    Zwei Millionen Euro für einen Büffel

    Die Superreichen Südafrikas haben Tiere als Spekulationsobjekt entdeckt: Sie ziehen Tiere auf, um sie dann für teures Geld zum Abschuss freizugeben. Ein Riesengeschäft.

    Claus Stäcker