Volk lehnt Energiesteuer ab

  • Sonntag, 8. März 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 8. März 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 8. März 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Vertreterinnen von GLP und Grünen sind enttäuscht vom Abstimmungsergebnis.

    Volk lehnt Energiesteuer ab

    Die Initiative Energie- statt Mehrwertsteuer wurde mit 92 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt. So schlecht hat seit 86 Jahren keine Volksinitiative mehr abgeschnitten. Die Grünliberale Partei stand hinter dem Volksbegehren.

    Zudem haben 75 Prozent der Stimmenden Nein gesagt zur Familieninitiative der CVP.

    Pascal Schmitz

  • Gegenwind für die energiepolitischen Pläne des Bundesrates. Hier auf dem Stöckli bei Andermatt (UR).

    Energiepolitik des Bundesrates gefährdet

    Noch nie seit dem zweiten Weltkrieg haben so wenig Stimmende eine Volksinitiative unterstützt wie die Initiative Energie- statt Mehrwertsteuer. Der Bundesrat war zwar gegen die Initiative, will aber die Energie ebenfalls mit einer Lenkungsabgabe verteuern.

    Nach dem Nein zur Initiative könnte die Skepsis bei den Bürgerlichen wachsen. Die Stimmen und das Gespräch mit Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf.

    Rafael von Matt und Philipp Burkhardt

  • Eine Schlappe für die Grünliberalen im Wahljahr.

    Ohrfeige für die GLP

    Die Grünliberalen haben mit ihrer ersten Volksinitiative eine wuchtige Niederlage eingefahren - und das in einem Wahljahr.

    Sarah Nowotny

  • Familienpolitik bleibt aktuell. Die Parteien kommen bereits mit den nächsten Vorschlägen.

    SP und CVP diskutieren Steuergutschriften für Familien

    Familien- und Ausbildungszulagen von den Steuern befreien und damit den Mittelstand stützen das klingt sympathisch. Trotzdem hat die CVP mit ihrer Vorlage nicht einmal einen Viertel der Stimmenden überzeugt. Beim Status quo wollen es aber die Linke und die CVP nicht bewenden lassen.

    Sie diskutieren bereits über die nächsten Vorschläge: Steuergutschriften.

    Nicoletta Cimmino und Gaudenz Wacker

  • Die Schüler in Nidwalden kommen nicht ums Französisch herum.

    Nidwalden hält am Frühfranzösisch fest

    Primarschülerinnen und Primarschüler im Kanton Nidwalden lernen auch künftig Französisch. Das Stimmvolk hat eine Initiative der SVP, die nur eine Fremdsprache an der Unterstufe forderte, mit 62 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt. Die Romandie freut sich.

    Beat Vogt

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Tobias Gasser