Westerwelle gibt sich kämpferisch

  • Donnerstag, 6. Januar 2011, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 6. Januar 2011, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 6. Januar 2011, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Der angeschlagene deutsche Aussenminister Guido Westerwelle versucht sich aus dem Formtief zu reden.   Weitere Themen:

Schengenbeitritt verschoben: Rumänien und Bulgarien müssen warten.

Die Schweizer Freisinnigen stellen ihre Ideen zur Ausländerpolitik vor.

Das grosse Geschäft mit dem Offshore-Öl, trotz Risiken.

Beiträge

  • Dreikönigstreffen der deutschen FDP: Westerwelle gibt sich zuv...

    Guido Westerwelle müsse eine glänzende Rede halten, wenn er sich und seine Partei aus ihren grossen Schwierigkeiten herausführen wolle, schrieben deutsche Kommentatoren vor dem «Dreikönigstreffen». Das hat der FDP-Chef nun getan.

    Ob es hilft, die Partei aus dem Umfragetief zu holen und bei den kommenden sieben Landtagswahlen zu punkten, ist aber unsicher.

    Casper Selg

  • Die FDP Schweiz fährt nun auch auf der Ausländerschiene

    Es ist Wahljahr. Die Zeit, in der Parteien Terrain besetzen und sich positionieren. Das macht auch die FDP. Sie hat sich dem Thema Einwanderung angenommen und sagt Ja zum idealen Einwanderer. Der ist gut ausgebildet und stammt aus dem Schengenraum.

    Nein sagt die FDP zu unqualifizierten Personen aus ärmeren Staaten.

    Pascal Krauthamnmer

  • Schengenbeitritt: Rumänien und Bulgarien müssen warten

    Der Schengenraum - das Europa ohne Grenzkontrollen aber gemeinsamer Polizeiarbeit - sollte schon im März auch auf die osteuropäischen Staaten Rumänien und Bulgarien ausgeweitet werden. Doch Paris und Berlin meldeten Vorbehalte an.

    Nun doppelt auch Ungarn nach, das Land, das eben die europäsiche Ratspräsidentschaft übernommen hat. Ein Gespräch mit Peter Winkler, NZZ-Korrespondent in Brüssel.

    Philipp Scholkmann

  • Grönlands Öl-Lizenzen: Alptraum für Umweltschützer

    Trotz der Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko wird weiterhin in den Meeren nach dem schwarzen Gold gebohrt. Vor der grönländischen Küste wurde ein riesiges Ölfeld gefunden.

    Das beflügelt nun den grönländischen Traum vom eigenen Reichtum und von der Unabhängigkeit von der früheren Kolonialmacht Dänemark. Den Umweltschützern hingegen beschert der Ölfund Alpträume. Bruno Kaufmann

    Noch dieses Jahr werden grosse Teile des Ölfelds vor Grönland für die Ölförderung ausgeschrieben. Gespräch mit Karin Kneissl. Sie ist freie Journalistin und spezialisiert auf Rohstoff- und Energiefragen.

    Bruno Kaufmann/Simone Fatzer

  • Logistik-Drehscheibe am Jurasüdfuss

    Die Logistik-Branche geniesst keinen besonders guten Ruf. Diese Transportunternehmen brauchen grosse Industrieflächen, bringen Mehrverkehr und nur wenig hochqualifizierte Arbeitsplätze.

    Im Kanton Solothurn aber ist man stolz auf seine Logistiker, die sich inzwischen wie Perlen entlang der Autobahn A1 aufreihen. Jetzt bekam der Migros-Verteilbetrieb, einer der ersten in Neuendorf, sogar den Solothurner Unternehmerpreis.

    Alex Moser

  • Der Australier und sein Barbecue

    Im Nordosten Australiens kämpfen Zehntausende gegen die Fluten. In andern Gegenden des riesigen Landes geht das Leben weiter wie zuvor. Es ist Sommer und damit Saison fürs Barbecue. Das grosse Grillen in Down Under ist Thema.

    Denn der Traum vieler Australier ist eine eigentliche Brutzel-Insel aus Marmor und Chromstahl im Garten, komplett mit Seitengrill und Rotisserie.

    Urs Wälterlin

Moderation: Philipp Scholkmann, Redaktion: Judith Huber