Wirbelsturm Harvey: Nicht die Windstärke war das Problem

  • Montag, 28. August 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 28. August 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 28. August 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Wirbelsturm Harvey: Nicht die Windstärke war das Problem

    Der als nicht sehr bedrohlich geltende Wirbelsturm Harvey bekam plötzlich eine Dimension, die US-Meteorologen als «jenseits allem bisher Erlebten» beschrieben. Was ist da passiert, was ist bei Harvey besonders gefährlich? Anders Levermann, Klimawissenschaftler, erklärt das Phänomen.

    Nicoletta Cimmino

  • Italien und Libyen arbeiten wieder enger zusammen

    Es ist Jahre her, seit in Italien im August so wenige Flüchtlinge ankamen wie dieses Jahr. Viele Experten glauben, das habe damit zu tun, dass Italien wieder enger mit Libyen zusammenarbeitet, von wo aus die meisten Flüchtlinge in See stechen.

    Franco Battel

  • Alpiq hat ein Geld-Problem

    Der Schweizer Energiekonzern Alpiq verkauft die Hälfte seines Wasserkraftportfolios nun doch nicht. Mit dem Verkauf dieses eigenen Tafelsilbers hätte Alpiq neues, dringend benötigtes Geld beschaffen wollen. Eine Analyse.

    Klaus Ammann

  • Der Klimawandel und die Auswirkungen auf Städte

    Die Schweizer Städte sind besonders stark von der Klimaerwärmung betroffen. Gebäude und Strassen heizen sich im Sommer auf, und wenn es in der Nacht nicht mehr richtig abkühlt, steigt die Sterblichkeit deutlich an. Was können die Städte dagegen tun?

    Christian von Burg

  • Das Bundesamt für Statistik in Neuenburg.

    Wie das Bruttoinlandsprodukt ermittelt wird

    Das Bruttoinlandsprodukt BIP ist 2016 um 1,4 Prozent gestiegen. Das BIP ist eine wichtige Zahl. Sie hat Einfluss auf die weltweiten Börsen und ist Basis für wirtschaftspolitische Entscheide. Wer macht eigentlich dieses BIP - und wie?

    Dario Pelosi

  • Sheikh Hasina, die Premierministerin von Bangladesch.

    Bangladesch: Schwierige Zeiten für Nichtreligiöse

    Die säkulare Regierungspartei von Premierministerin Sheikh Hasina macht Konzessionen gegenüber radikal-islamischen Gruppierungen. So wurden Schulbücher umgeschrieben oder die Kinder-Ehe unter bestimmten Umständen erlaubt.

    Thomas Gutersohn

Moderation: Nicoletta Cimmino, Redaktion: Tobias Gasser