Zwischen Triumph und Überforderung

  • Mittwoch, 1. Dezember 2010, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 1. Dezember 2010, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 1. Dezember 2010, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Die jüngsten Enthüllungen von Wikileaks betreffen auch die Schweiz. Einzig der Privatsender «Radio Basel» hat Zugang zu den Dokumenten.

Weitere Themen:

Etwas mehr Mitspracherecht: Das Parlament will sich bei Notrecht Gehör verschaffen.

Welt-Aidstag: Der Bundesrat weitet das Nationale Programm zur Aids-Bekämpfung aus.

Die Urteile im Zürcher Menschenhändler-Prozess sind gefällt.

Beiträge

  • Wikileaks betreffen auch die Schweiz

    Über rund 1000 Depeschen der US-Botschaft in Bern und der US-Mission in Genf soll die Enthüllungsplattform «Wikileaks» verfügen. Allerdings stehen die Dokumente noch nicht im Internet. Doch der Privatsender «Radio Basel» zitiert sie bereits.

    Durch Zufall und Verhandlungsgeschick sind die Basler an die Datensätze gekommen.

    Dominik Meier

  • Undurchsichtiges Spiel mit geheimen Quellen

    Der erneute Medien-Coup von Wikileaks fordert nicht nur die Redakteure von «Radio Basel» heraus, sondern quasi die gesamte Medienwelt, schon nur weil es ein unglaubliche Fülle von Informationen in kürzester Zeit zu bewältigen gilt. Doch ist das überhaupt machbar?

    Dominik Meier

  • Mitreden bei Notverordnungen

    Als der Bundesrat die UBS per Notverordnung rettete, fühlte sich mancher Parlamentarier übergangen. Der Bundesrat habe seine Kompetenz für dringende Beschlüsse missbraucht, hiess es.

    Nun könnte das Parlament mehr Mitsprache einfordern, doch an der umfassenden Handlungsmacht des Bundesrates wird trotzdem nicht gerüttelt werden.

    Pascal Krauthammer

  • «Love Life» - die neue Kampagne gegen Aids

    Der Bund präsentiert das neue nationale Programm zur Aidsprävention. Denn ein solches hat die Schweiz nötig. Auf der Rangliste der Länder mit den meisten HIV-Infektionen in Westeuropa belegt die Schweiz den unrühmlichen dritten Platz.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Hartes Urteil für Menschenhändler

    Das Zürcher Bezirksgericht hat vier Männer zu Freiheitsstrafen von bis zu zehn Jahren mit anschliessender Verwahrung verurteilt. Insgesamt 14 Frauen hätten sie unter falschen Versprechungen in die Schweiz gelockt, zur Prostitution gezwungen und massiv misshandelt.

    Das Urteil ist ein Signal, dass zukünftig härter gegen Menschenhandel vorgegangen wird.

    Klaus Ammann

  • 100 Jahre Ramseier Apfelsaft

    Vor hundert Jahren rief eine Handvoll Emmentaler Bauern die «Emmentalische Obstwein-Genossenschaft Ramsei» ins Leben. Die Genossenschaft ist längst Geschichte, doch die Marke «Ramseier» ist präsenter denn je auf dem Schweizer Most-Markt.

    Toni Koller

  • Unterschlagene Pharma-Studien

    Für Patienten wiegen die Folgen schwer: Medikamentenstudien mit negativen Resultaten verschwinden häufig in den Schubladen von Pharmafirmen. Das zeigte jüngst der Skandal um das Antidepressivum Reboxetin des Herstellers Pfizer.

    Abhilfe schaffen würde ein obligatorisches Register für klinische Studien.

    Pascal Biber

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Monika Oettli