Wie man gegen Wirtschafts-Kriminalität vorgeht

Erfolgsfaktor Integrität

Wirtschaftskriminalität und Korruption erkennen, aufklären, verhindern

von Stefan Heissner

Erfolgsfaktor Integrität

Bildlegende: Lesetipp der Woche Springer Gabler

Stefan Heissner gilt als einer der erfahrensten Korruptions- und Compliance-Experten. Ursprünglich Kriminalbeamter, ist Heissner nun seit vielen Jahren in der forensischen Wirtschaftsprüfung tätig und leitet Untersuchungen im Zusammenhang mit Korruption, Untreue, Betrug oder Spionage.

Mehr als vielen Compliance-Theoretikern traut man ihm deshalb wirklich zu, das Dickicht der Wirtschaftskriminalität zu durchschauen. Heissner schreibt gut verständlich und, trotz der ernsthaften Materie, durchaus unterhaltsam.

Er rekapituliert die grossen Unternehmensskandale um Enron, WorldCom, Philipp Holzmann und andere sowie Händlerskandale wie die um Kweku Adoboli, Jérôme Kerviel oder Nick Leeson. Dazu gibt es interessante Befunde aus dem Bereich der Spurensuche und Ausflüge in die Soziologie, etwa die Tätertypologie.

Praxisnah wird es bei den Anleitungen für den Aufbau eines Compliance-Management-Systems: Welche Aufgaben müssen abgedeckt werden, wo soll man Compliance ansiedeln, taugt die Zertifizierung?

Heissners umfassendes Buch richtet sich explizit an Manager und Führungskräfte aus dem Mittelstand, die bisher noch nicht viel mit der Materie zu tun hatten. Es wird deshalb allen empfohlen, die einen Einstieg in das Thema Wirtschaftskriminalität und Compliance suchen.

  • Verlag: Springer Gabler
  • Publikation: 2014
  • Anzahl Seiten: 176

In Zusammenarbeit mit Getabstract, Luzern

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Fifa: Die Rolle der Schweizer Banken

    Aus ECO vom 7.12.2015

    Führende Fifa-Funktionäre waren bis in die jüngste Zeit gute Kunden von Schweizer Banken – auch nachdem aktenkundig war, dass sie jahrelang Schmiergelder angenommen hatten. Nun stellt sich die Frage, ob die Regelüberwachung bei Banken versagt hat oder ob einige von ihnen die Risiken in Kauf genommen haben, die wenig vertrauenswürdige Kunden mit sich bringen.

    Mehr zum Thema