Wie gefährlich ist Polonium-210?

Polonium-210, das für den Tod von Yassir Arafat verantwortlich sein könnte, ist ein heimtückisches Gift. Weniger als ein Millionstel Gramm genügen, um einen Menschen zu töten, und es kann einfach und unerkannt transportiert werden. Allerdings sind Gewinnung und Herstellung extrem aufwändig.

Ein Anhänger von Yassir Arafat hält ein Bild des Palästinänser Führers vor sich hin.

Bildlegende: Jassir Arafat: Die Spekulationen um seinen Tod im November 2004 werfen hohe Wellen und rücken ein chemisches Element in die Debatte. Reuters

Die Hinweise verdichten sich: Polonium-210 könnte für einen gewaltsamen Tod von Jassir Arafat verantwortlich sein. Doch die genaueren Umstände sind weiterhin unklar. Wie heimtückisch Polonium-210 als Gift eingesetzt werden kann, das zeigte die Ermordung des einstigen KGB-Agenten Alexander Litvinenko im Jahr 2006 mit brutaler Deutlichkeit.

Polonium-210 ist ein instabiles, radioaktives Element. Es zerfällt in Blei und strahlt dabei Alpha-Teilchen ab. Das sind elektrisch geladene Partikel: Heliumkerne, bestehend aus zwei Protonen und zwei Neutronen. Die Reichweite von Alpha-Teilchen beträgt nur wenige Zentimeter, und sie werden – anders als die zerstörerischen Gamma-Strahlen – von praktisch jedem Hindernis aufgehalten, von Glas, Aluminium oder sogar von einem Pappbecher.

Schon Pappe hält Strahlung ab

Das führt erstens dazu, dass Polonium-210 während eines Transportes sehr schwer zu detektieren sind. Kontrollen an Flughäfen sind praktisch unmöglich. Zweitens wird die Alpha-Strahlung durch die menschliche Haut vom Eintritt in den Körper abgehalten.

Polonium-210 kann deshalb für den Menschen nur tödlich wirken, wenn es eingenommen wird. Dann aber wirkt schon eine Menge von einem Millionstel Gramm tödlich. Das Gift verteilt sich über die Blutbahnen im ganzen Körper. Lebenswichtige Organe werden in kürzester Zeit so stark geschädigt, dass sie in ihrer Funktion versagen und der Mensch stirbt.

Video «Jassir Arafat wahrscheinlich vergiftet» abspielen

Jassir Arafat wahrscheinlich vergiftet

3:25 min, aus 10vor10 vom 6.11.2013

Radioaktive Strahlung:

Es gibt drei Arten von radioaktivem Zerfall. Am bekanntesten ist die Gamma-Strahlung, eine elektromagnetische Strahlung mit grosser Reichweite und extrem hoher Energiefreisetzung. Atombombe und Kernenergie beruhen auf dieser Art von radioaktivem Zerfall. Bei der Alpha- und die Beta-Strahlung dagegen werden elektrisch geladene Teilchen abgestrahlt.