Wie viele Passagiere verkehren an den Schweizer Flughäfen?

Jährlich benutzen mehrere Millionen Menschen die drei Schweizer Landesflughäfen – Zürich, Genf, Basel. Die Flugzeuge starten und landen fast schon im Minutentakt, um die riesige Anzahl Passagiere zu befördern.

Zwei Swiss-Flugzeuge auf dem Flughafen Zürich-Kloten

Bildlegende: Dichter Flugplan: Viele Starts und Landungen sind Alltag auf dem Flughafen Zürich. Keystone

Über 40 Millionen Fluggäste passierten 2011 laut einer Statistik des Flughafen Zürichs die drei Schweizer Landesflughäfen: rund 24 Millionen den Flughafen Zürich, 13 Millionen den Flughafen Genf und 5 Millionen den Flughafen Basel. Somit kamen jeden Tag im Durchschnitt über 100‘000 Passagiere mit dem Flugzeug in der Schweiz an oder verliessen sie. Zum Vergleich: Der meist frequentierte Flughafen der Welt ist der Hartsfield-Jackson Airport in Atlanta. Er zählte 2011 über 90 Millionen Fluggäste – das macht im Durchschnitt eine Viertel Million Menschen täglich.

Um alle Passagiere rechtzeitig zu befördern, landeten und starteten 2011 über 700 Flugzeuge pro Tag allein auf dem Flughafen Zürich-Kloten. Fast alle davon flogen europäische Länder an oder kamen von dorther. Nur jedes zehnte Flugzeug verkehrte ohne Zwischenlandung in Länder ausserhalb Europas.

Noch vor 20 Jahren war die Zahl der Fluggäste in der Schweiz halb so gross wie heute. Seither stieg sie kontinuierlich an – mit einer Ausnahme: Das Grounding der Swissair im Jahr 2001, führte zu einem Rückgang der Passagiere um etwa einen Viertel. Mit der neu gegründeten Swiss steigt die Zahl der Fluggäste in der Schweiz seit 2003 aber wieder an.

Video «Flughafen Genf mit mehr Passagieren» abspielen

Flughafen Genf mit mehr Passagieren

2:04 min, aus Tagesschau vom 12.1.2003