Lammgigot mit Härdöpfu und Rüebli

Hauptgang von Salvatore Caci

Hauptspeisenteller.

Bildlegende: Lammgigot mit Härdöpfu und Rüebli. SRF

Die Rezepte von Salvatore Caci werden original im Fass (Räuchern der Forellen), im Holzbackofen (Zopf) oder auf dem Holzherd zubereitet. Die Rezepte sind so abgefasst, dass sie mit Hilfe der gängigen Haushaltgeräte nachgekocht werden können.

Für 4 Personen

Lammgigot

  • 1 kg Lammgigot

Beize

  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Zweig Salbei
  • 5 g Ingwer, fein geschnitten
  • 4 Nelken
  • 2 Lorbeerblätter
  • Pfeffer, aus der Mühle
  • 3-4 EL Honig
  • 1 EL Rapsöl
  • mind. 1 l Bier
  • 2-3 EL Rapsöl
  • 1-2 Zwiebeln, geschnitten
  • 300 g Sellerie, in feine Würfeli geschnitten
  • 300 g Rüebli, in Stängeli geschnitten
  • 1 Handvoll getrocknete Zwetschgen
  • 2 Markbeine

Für die Beize alle Zutaten mischen, Gigot dazu geben und über Nacht einlegen.

In einem Bratentopf das Rapsöl erhitzen. Den Gigot rundum zügig anbraten. Dann Zwiebeln, Sellerie, Rüebli, getrocknete Zwetschgen und 2 Markknochen dazugeben und kurz mitbraten.
Im vorgeheizten Backofen bei 150°C 1 Std. garen und dabei immer wieder mit Jus begiessen.

Härdöpfu

  • 1 Kartoffel pro Kopf
  • 1 Bund Peterli, geschnitten
  • 5 g Butter
  • Zitronenraps

Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und im Salzwasser kochen, bis sie gar sind. Peterli, Butter und ein wenig Zitronenraps darüber verteilen.

Rüebli

  • 1½ Rüebli pro Kopf
  • 10 g Butter
  • 1 EL Honig

Rüebli schälen, in 3 Stücke schneiden und diese halbieren oder vierteln. Dann in der Bratpfanne bei mittlerer Hitze bräteln und am Schluss mit wenig Butter und Honig karamellisieren.

Anrichten

Den Gigot in Tranchen schneiden und auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit wenig Jus angiessen. Kartoffeln und Rüebli anrichten und sofort servieren.

Rezept als PDF

Sendung zu diesem Artikel