«Jutze & Juizä»

Der Naturjodel diese gejodelten Melodien ohne Text sind wie Dialekte: Sie unterscheiden sich von Region zu Region und sind oftmals unverkennbar einzigartig.

Klaus Rubin (links) und Fredy Wallimann.
Bildlegende: Klaus Rubin (links) und Fredy Wallimann.

Ein Naturjodel im Toggenburg tönt schon ziemlich anders als im Appenzellerland, und die Naturjodel aus der Innerschweiz unterscheiden sich stark von jenen im Berner Oberland. Eine musikalische Schweizerreise durch die typischen Naturjodelregionen bietet diese «Fiirabigmusig», vorwiegend mit Melodien aus den Kantonen Obwalden, Nidwalden und Bern.

Unter dem Titel «Jutze & Juizä» ist nämlich vor kurzem eine neue CD erschienen mit Naturjodel-Kompositionen des Innerschweizers Fredy Wallimann und des Berner Oberländers Klaus Rubin. Diese beiden Jodler und Komponisten können in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag feiern. Aus diesem Grund organisierten sie im Juli in der Schwingarena auf dem Brünig ein grosses Naturjodel Open-Air, welches von rund 3500 Personen besucht wurde. Zusätzlich zu diesem grossen Konzert ist auch die CD «Jutze & Juizä» erschienen, Beispiele davon gibt es in dieser «Fiirabigmusig» zu hören.


 

Gespielte Musik

Moderation: Sämi Studer, Redaktion: Sämi Studer