Bach und sein ferner Schüler

Ein «must» ist in der nahenden Vorweihnachtszeit: das Weihnachtsoratorium vom «alten Bach», wie er schon eine Generation später genannt worden ist, von Johann Sebastian Bach.

Porträt Bach
Bildlegende: Tönet, ihr Pauken! Erschallet, Trompeten! Wikimedia

Dass die Musik aus den einzelnen Kantaten dieses populären Sakralwerk von durchaus irdisch-lustvollen Quellen trinkt, zeigt die neue Aufnahme mit zwei Geburtstagskantaten. Die Musik, die Bach da geschrieben hat, arbeitet er später für sein Weinhachtsoratorium um.

Einer, der für den alten Bach nur so geschwärmt hat, war Felix Mendelssohn. Mit zwölf Jahren hat er bereits eine Anzahl «...Simphonien, nach der Art der Alten, ohne Blasinstrumente» geschrieben. Seine Jugendsinfonien sind der Form nach vielleicht alt, aber durchaus schon Mendelssohn. Besonders wenn sie so aufgenommen werden wie hier, mit einem Hammerflügel als Continuo.

Johann Sebastian Bach: Lasst uns sorgen, lasst uns wachen. Geburtstagskantate BWV 213.
Ouvertüre, Arien und Schlusschor

Johann Sebastian Bach: Tönet, ihr Pauken! Erschallet, Trompeten! Geburtstagskantate BWV 214
Bach Collegium Japan
Masaaki Suzuki, Leitung

Felix Mendelssohn: Sinfonie für Streichorchester Nr. 4
Felix Mendelssohn: Sinfonie für Streichorchester Nr. 2
Felix Mendelssohn: Sinfonie für Streichorchester Nr. 6
L'Orfeo Barockorchester
Michi Gaigg, Leitung

Redaktion: Nikolaus Broda