Schubertiade in Basel

Sie kommen aus verschiedenen Ländern, finden sich in Wien zusammen und machen mit einem Wiener Sänger Musik. Sie finden Gefallen daran und beschliessen, in geselligen Kreisen Soiréen abzuhalten. Alle haben sie irgendwie mit Schubert zu tun, dem früh Verstorbenen.

Das ist die fiktive Rahmengeschichte, um die der Tenor Julian Prégardien, der Gambist Philippe Pierlot, der Flötist Marc Hantaï und der Lautenist Xavier Diaz-Latorre herum ihr Konzert aufbauen.