Zukunftsforscher Dirk Helbing: «Die Welt ist keine Maschine»

«Die Hälfte unserer Arbeitsplätze wird verschwinden», sagt Soziophysiker Dirk Helbing. Der ETH-Professor forscht an Rezepten zum Umgang mit der wachsenden Komplexität unserer Welt. Im Focus spricht er über Risiken und Chancen der Digitalisierung und verrät, welchem Algorithmus sein Leben unterliegt.

Dirk Helbing.
Bildlegende: Dirk Helbing. SRF 3

Dirk Helbing möchte uns die Welt erklären. Von Haus aus ist er Physiker. In seiner Welt unterliegt alles Regeln und Gesetzen, egal ob er den Flug der Vögel oder das Verhalten der Menschen berechnet. Als Soziologe befasst er sich aber auch mit der realen Welt. Kann man Gefühle berechnen, wie uns das Google, Facebook & Co. seit einiger Zeit versprechen? Dirk Helbing im Gespräch über neue Technologien, die unsere Arbeit, unser Leben und Denken verändern.

Das Gespräch mit Dirk Helbing ist Teil des SRF 3 Themenschwerpunkts zum Wandel unserer Arbeitswelt.

Die Hintergrundsendung Input stellt fest, dass sogar das älteste Gewerbe der Welt, die Prostitution, nicht mehr sicher ist vor Robotern und checkt, ob's so schlimm wird und in welchen Branchen es dank der neuen Roboter für unsere Gesellschaft auch Chancen gibt.

Autor/in: Dominic Dillier, Moderation: Dominic Dillier, Redaktion: Dominic Dillier