Sandro Cavegn: Der neue Mister Schweiz im Interview

Er kommt aus Rapperswil-Jona, ist 27 Jahre alt – und seit Samstag der neue Mister Schweiz: Sandro Cavegn. g&g-Moderatorin Nicole Berchtold hat den frischgebackenen Schönheitskönig nach seiner Wahl zum Interview getroffen.

Video «Sandro Cavegn im Interview» abspielen

Sandro Cavegn im Interview

3:40 min, vom 26.8.2012

Kurz nach 22.30 Uhr verkündete Moderatorin Christa Rigozzi in der Maag Eventhall den Namen des Siegers. Sandro Cavegn, der in gut einer Woche 28 Jahre alt wird, löst damit den Frauenfelder Amtsinhaber Luca Ruch ab. Und wenn man den neuen Mister Schweiz Sandro Cavegn anschaut, fällt auf, dass er seinem Vorgänger ziemlich ähnlich sieht. «Das habe ich schon ein paar Mal gehört», erklärt Sandro Cavegn im Interview mit Nicole Berchtold. Aber das sei ein schönes Kompliment für ihn, schliesslich sei Luca Ruch der Mister Schweiz 2011.

« Ich habe mir meinen Titel nicht erkauft »

Sandro Cavegn arbeitet als stellvertretender Geschäftsführer eines Pizzakurierbetriebs. Und dort wurde fleissig Werbung für den Beau betrieben. In einem Wettbewerb konnte man, sofern man für Sandro votete, sogar Preise im Wert von 20'000 Franken gewinnen. Zu den Vorwürfen, er habe sich den Titel erkauft, erklärt der St. Galler: «Das ist einfach nicht wahr!» Dieser Wettbewerb sei völlig legitim gewesen, «schliesslich wurde uns von der Mister-Schweiz-Organisation der Auftrag erteilt, auf Stimmenfang zu gehen.»

« Überall sind Kameras und Mikrofone – so habe ich mir das nicht vorgestellt »

Und die Rechnung ist tatsächlich aufgegangen. Sandro Cavegn machte das Rennen und gewann knapp vor dem zweitplatzierten Dario Hold. Doch schon kurz nach dem Sieg musste der frischgebackene Mister Schweiz merken, dass sich sein Leben mit diesem Titel auf einen Schlag verändert hat. «Überall sind Kameras und Mikrofone – so habe ich mir das nicht vorgestellt. Ich dachte, ich kann mit meinen Freunden Party machen», so Sandro Cavegn lachend. «Aber es macht Spass und ich freue mich auf die Zukunft.»