David Bowies Frau: Ihre bewegenden Abschiedsworte

Nach dem Tod des legendären Musikers trauert Iman Abdulmajid um ihren Mann im Internet – mit ergreifenden Statements.

David Bowie und Iman Abdulmajid  schreiten über roten Teppich.

Bildlegende: David Bowie und Iman Abdulmajid waren seit 1992 verheiratet. Reuters

«Manchmal wirst du den wahren Wert eines Moments nicht erkennen, bis er nur noch eine Erinnerung ist», schreibt das ehemalige Supermodel auf Instagram nur einen Tag bevor David Bowie (69) für immer seine Augen schliesst.

Nach seinem Tod sucht Iman Abdulmajid Trost im Glauben: «Der Kampf ist echt, aber Gott ist es auch.»

An diesen Worten erkennt man, wie schwer der 60-Jährigen der Abschied von David Bowie fällt und wie eng die beiden vermutlich bis zum Schluss miteinander verbunden waren.

Seit die Todesnachricht um die Welt ging, war Iman nicht mehr auf den sozialen Netzwerken aktiv. Sicherlich braucht sie jetzt erstmal Zeit und Ruhe, um den Tod ihres geliebten Mannes und Vater ihrer Tochter Alexandria Zahra (15) zu verkraften.

Video «David Bowie verstirbt überraschend» abspielen

David Bowie verstirbt überraschend

2:39 min, aus Glanz & Gloria vom 11.1.2016

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • David Bowie stirbt mit 69

    Aus 10vor10 vom 11.1.2016

    Der britische Musiker, Sänger, Produzent und Schauspieler ist im Alter von 69 Jahren verstorben. Er hat einen 18 Monate langen Kampf gegen Krebs verloren. Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte er sein letztes Album «Blackstar». Prominente erinnern sich und nehmen Abschied von ihm.

  • Pop-Phänomen David Bowie tot

    Aus Tagesschau vom 11.1.2016

    David Bowie, 1947 unter dem bürgerlichen Namen David Robert Jones in Brixton (GB) geboren, war ein Jahrhundert-Musiker. Ikone, Idol, Trendsetter und Inspiration für Viele. Nun ist die Musiklegende 69-jährig gestorben.

  • David Bowie verstirbt überraschend

    Aus glanz und gloria vom 11.1.2016

    Eine der schillerndsten Figuren des Showbusiness ist Tod. Am Sonntag starb David Bowie im Beisein seiner Familie nach langem Krebsleiden. Der Brite galt in der Musikszene als Visionär und überraschte seine Fans immer wieder mit neuen Tönen. Der Erfinder des Glamrocks war einer der Einflussreichsten der Branche.