Die Twitter-Geburt geht weiter: So heisst Robbies Baby-Boy

Via Twitter gibt Robbie Williams fast jedes Detail der Geburt seines Sohnes Preis. Sein aktuellster Baby-Tweet: der Name seines Sohnes.

Geht Robbie Williams mit seiner «live»-Reportage aus dem Krankenhaus zu weit?

  • Optionen

Charlton Valentine Williams – so heisst der Spross von Superstar Robbie Williams. In der Nacht auf Dienstag ist der Junge zur Welt gekommen. Das grosse Namensgeheimnis gelüftet hat der Sänger via Twitter.

Das ist keine Überraschung: Vom einsetzen der Wehen bis zum Verlassen des Krankenhauses hat Robbie Williams die gesamte Geburt per Video festgehalten und diese ins Internet gestellt. Hier die Chronologie der Ereignisse:

Beim Einrücken ins Spital – ein kleines Tänzchen der werdenden Mama inklusive:

Dann – wohl als Revanche – ein kleines Tänzchen von Robbie für seine in den Wehen liegenden Frau:

Um seine Frau zu unterstützen, zieht Williams alle Register. Von liebevoller Zuneigung...

..bis zu einem Ständchen beim Pressen:

Schliesslich können die Eltern die Ankunft des kleinen Baby-Boys ankündigen. Und Robbie Williams beruhigt: «Durch die Videos kam die Mama weder zu Schaden – noch hat sie sich darüber genervt.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Live-Geburt als PR-Scherz: Robbie Williams

    Aus glanz und gloria vom 30.10.2014

    Sänger Robbie Williams ist bekannt als durchgeknallter Spassvogel. Dieses Image hat er diese Woche unterstrichen. Die Geburt seines zweiten Kindes hat er beinahe live im Internet übertragen. Ein Ausverkauf seiner letzten Intimität oder ein gelungener PR-Spass? «g&g» zeigt die Chronologie der digitalen Ereignisse und will Ihre Meinung dazu wissen.

    Mehr zum Thema