Ein Bambi für Prinzessin Mary und Michael Schumacher

«Guten Abend» grüsste die dänische Kronprinzessin auf Deutsch. Sie erhielt ein Bambi für ihre Stiftung, die sich gegen häusliche Gewalt engagiert. Michael Schumacher wurde für seine sportliche Karriere ausgezeichnet.

Video «U2 rocken an der 66. Bambi-Verleihung in Berlin» abspielen

U2 rocken an der 66. Bambi-Verleihung in Berlin

0:25 min, vom 14.11.2014

«Wie sehr hätte ich mir gewünscht, dir diesen Preis persönlich zu überreichen», sagte Formel-1-Pilot Sebastian Vettel in einer Würdigung seines Idols. Der verunglückte Rennfahrer Michael Schumacher wurde mit einem Millennium-Bambi ausgezeichnet. Auf den Tag genau 20 Jahre nach seinem ersten Weltmeister-Titel.

Pflaume drückt ab

Kronprinzessin Mary schritt etwas nervös in ihrer dunkelblauen glitzernden Robe auf die Bühne, um ihren Bambi entgegenzunehmen. Das Publikum war trotzdem beeindruckt. Moderator Kai Pflaume zückte eine Kamera und machte ein Foto von der Königlichen Hoheit.

Uma Thurman knickt ein

Bei all den ernsten Themen gingen die Auftritte von Newcomerin Ariana Grande, U2 und den Fantastischen Vier fast etwas unter. Sie alle erhielten Bambis für ihre Musik. US-Schauspielerin Uma Thurman versprühte reichlich Hollywood-Glamour - und sagte, sie würde gerne wiederkommen. Sie verabschiedete sich mit einem kleinen Knicks.

Die Gewinner der 66. Bambi-Verleihung

Ehrenpreis der JuryPhilipp
Lahm und Miroslav Klose


Millennium
Michael
Schumacher

LebenswerkHelmut
Dietl
EntertainmentHelene
Fischer
Film
International
Uma
Thurman
Musik
International
U2
Sport

Nico Rosberg

CharityKronprinzessin
Mary von Dänemark
Film
National
«Fack
ju Göhte»
NewcomerAriana
Grande
KlassikJonas
Kaufmann und Lang Lang
Musik
National
Die
Fantastischen Vier
Publikums-Bambi


Populärste
TV-Serie des Jahres: «In aller Freundschaft»
Schauspielerin
National
Josefine
Preuss
Schauspieler
National
Francis
Fulton-Smith
TV-Ereignis
des Jahres
«Bornholmer
Strasse»
Unsere
Erde
Aktion
Tagwerk (Nora Weisbrod)
Stille
Helden
Wolfgang
Sell
IntegrationMichael
Stenger
Comedy«heute
show»