Jennifer Lopez sagt WM-Auftritt überraschend ab

Jennifer Lopez hat ihren Auftritt bei der Eröffnungszeremonie der Fussball-Weltmeisterschaft abgesagt. Ohne dafür einen richtigen Grund genannt zu haben.

Jennifer Lopez

Bildlegende: Wird nicht an die Fussball-WM nach Brasilien reisen Jennifer Lopez. Reuters

Die 44-jährige Sängerin sollte am Donnerstag mit Pitbull und der brasilianischen Sängerin Claudia Leitte in Brasilien auftreten und vor dem Eröffnungsspiel den offiziellen WM-Hit präsentieren. Am Montag gab die Fifa überraschend bekannt: Lopez werde aus «produktionsbedingten Gründen» nicht auftreten.

Ihr Sprecher erklärte schlicht und einfach: «Leider kann Jennifer Lopez nicht an der Eröffnungszeremonie der diesjährigen Fussball-Weltmeisterschaft teilnehmen.» Konkret wurde er nicht.

Jennifer Lopez: Wurde aus Vorfreude Frust?

Erst vergangene Woche betonte die Sängerin noch in einem Interview, wie sehr sie sich auf den Auftritt freue: «Das wird eine grossartige Feier, um die Einheit der Welt, den Wettbewerb und den Sport zu zelebrieren.»

Seltsam deshalb die Absage jetzt. Vor allem vor dem Hintergrund, dass sie vor Abermillionen von TV-Zuschauern hätte auftreten können. Diese Chance lässt sich normalerweise kein Künstler nehmen. Aber vielleicht hat sie einfach auch nur mitbekommen, dass fast alle WM-Songs – bis auf wenige Ausnahmen – in der Versenkung verschwunden sind und es eigentlich egal ist, ob sie dort auftritt oder nicht.

Pitbull wird ohne J. Lo performen

Rapper Pitbull, der nun allein mit Claudia Leitte auftreten wird, erklärte unterdessen: «Den Song ‹We Are One› vor der ganzen Welt zu performen und dann auch noch in einem so schönen Land wie Brasilien – das wird so viel Spass machen. Und darüber hinaus wird es wieder einmal beweisen, dass Musik die Sprache der Welt ist.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • WM-Songs für immer – und zum Vergessen

    Aus glanz und gloria vom 10.6.2014

    Anders als angekündigt wird Jennifer Lopez ihren WM-Song am Donnerstag bei der Eröffnung der Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien nicht präsentieren können. Der Popstar hat kurzfristig abgesagt. Grossen Einfluss auf die Popularität des (offiziellen) WM-Songs wird dies kaum haben. Mit höchster Wahrscheinlichkeit wird «We Are One (Ole Ola)» sowieso bald in der Versenkung verschwinden – wie die meisten seiner Vorgänger. «glanz & gloria» schaut auf das unrühmliche Schicksal des WM-Songs zurück.