Katy Perry: «Mein Kostüm wird brennend heiss sein»

Es ist das grösste Sportereignis der Welt: der «Super Bowl», das American-Football-Finale. Doch nicht nur das Spiel selbst verspricht Spannung: Oft sorgen Geschehnisse abseits des Feldes für die grösste Aufregung. Dieses Jahr vielleicht dank Katy Perry.

Video «Pressekonferenz mit Katy Perry» abspielen

Pressekonferenz mit Katy Perry

0:12 min, vom 30.1.2015

Janet Jackson und Justin Timberlake

Bildlegende: Busenblitzer Der Auftritt von Janet Jackson und Justin Timberlake ging als «Nipplegate» in die Geschichte ein. Reuters

Wenn am Sonntag die Seattle Seahawks auf die New England Patriots treffen, wird weltweit mitgefiebert. Rund 800 Millionen Zuschauer hoffen dann, dass es auch dieses Jahr wieder zu einem Skandal kommt. Katy Perry hat an der Pressekonferenz bereits angekündigt, ihre Show werde «brennend heiss» sein.

Der «Nipplegate»-Skandal

Es ist Janet Jackson zu verdanken, dass seit 2004 die Halbzeit-Show stets mit leichter Verzögerung ausgestrahlt wird. Als sie mit Justin Timberlake perfomte, riss er ein Stück ihres Oberteils ab und entblösste ihre nackte Brust – der «Nipplegate»-Skandal war perfekt.

Christina Aguilera sang 2011 den faschen Text der Nationalhymne. Noch während des Spiels wurde sie in Blogs mit Spott überschüttet. Sie selbst entschuldigte sich nach dem Auftritt.

Katy Perry verspricht schon mal: «Nichts an meiner Show wird luftleer sein.» Eine Anspielung auf die angeblich nicht aufgepumpten – und somit regelwidrig verwendeten – Bälle der Patriots im Halbfinale.