Madonna vor Gericht: Bizarrer Streit mit Sohn

Weil Rocco angeblich keine Lust mehr auf seine Mutter hatte, verbrachte er Weihnachten lieber mit seinem Vater. Sehr zum Missfallen der «Queen of Pop».

Madonna steht hinter ihrem Sohn Rocco und lacht verschmitzt in die Kamera.

Bildlegende: Mit solchen Bildern zog Madonna den Ärger ihres Sohnes Rocco auf sich. Instagram

Rocco begleitete bis vor Kurzem Madonna auf ihrer Tournee durch Amerika und Kanada. Dabei soll es zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden gekommen sein. Angeblicher Grund: Die Sängerin stellte immer wieder Backstage-Fotos ihres Sohnes auf soziale Plattformen – ohne sein Einverständnis.

Flucht nach London

Deswegen flüchtete der 15-Jährige laut britischen Medienberichten über die Feiertage nach London zu seinem Papa, Regisseur Guy Ritchie. Das wiederum passte Madonna angeblich nicht. Am 23. Dezember soll sie deswegen vor Gericht gezogen sein, um ihren Sohn wieder nach New York zu holen.

Um womöglich die Wogen wieder etwas zu glätten, postete die 57-Jährige jetzt auf Instagram ein Bild mit den Worten: «Dem Sonnenschein meines Lebens frohe Weihnachten». Dazu Herzen und Symbole für Küsse und Umarmungen. Ob diese Aktion wirklich alles wieder ins Lot bringt?

In letzter Zeit machte sie eher positive Schlagzeilen. Nach den Pariser Anschlägen rief sie dazu auf, sich nicht vom Terror zum Schweigen bringen zu lassen.

Video «Madonna in Stockholm am 14.11.2015» abspielen

Madonna in Stockholm am 14.11.2015

1:24 min, vom 16.11.2015