Matt Damon gibt bekannt: «Ich geh nicht mehr aufs WC!»

Matt Damons Blase muss einiges aushalten. An einer Pressekonferenz hat der Schauspieler bekannt gegeben, dass er in Zukunft nicht mehr aufs WC gehen will. Ein Spass für einen guten Zweck.

Video «WC-Pressekonferenz von Matt Damon (Werbefilm für guten Zweck)» abspielen

WC-Pressekonferenz von Matt Damon (Werbefilm für guten Zweck)

2:42 min, vom 14.2.2013

Natürlich ist die Pressekonferenz nicht echt. Aber ziemlich lustig. Hollywoodstar Matt Damon macht damit Werbung für die Wohltätigkeits-Organisation «water.org». Diese setzt sich dafür ein, dass Menschen auf der ganzen Welt Zugang zu sauberem Wasser erhalten.

Matt Damon tritt in den WC-Streik

Im Werbevideo spricht Matt Damon vor Reportern über den Welt-WC-Tag und erntet dafür Spott und Häme. Doch der Schauspieler beharrt darauf: Millionen Menschen auf der Welt fehlen WCs und sauberes Wasser (siehe Box). Daher trete er in einen WC-Streik. «Bis jeder sauberes Wasser und ein WC hat, werde ich kein Badezimmer mehr betreten», so Damon vor den Reportern. Doch die wissen damit nichts anzufangen. «Werden sie dann in den Pool pinkeln?», fragt eine Journalistin noch einigermassen zum Thema. Doch gleich danach erkundigt sich ein anderer Kollege, ob Matt Damons Haare eigentlich echt seien.

Am Schluss ruft der Schauspieler ganz verzweifelt: «Leute, der WC-Streik ist wichtig. Sagt nein zu WCs, sagt ja zu sauberem Wasser.» Eine leicht absurde PR-Aktion, die aber bestimmt Aufmerksamkeit für einen guten Zweck erzeugt.

Sauberes Wasser

Mit dem Video will «water.org» darauf aufmerksam machen, dass 780 Millionen Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberem Wasser haben. Das Fehlen von WCs und sanitären Einrichtungen ist ein Grund für viele Infektionskrankheiten. Matt Damon ist Mitgründer der Wohltätigkeits-Organisation.