Zum Inhalt springen

International Robin Williams' Tochter: Bewegende Worte an toten Vater

Am Montag starb Hollywood-Schauspieler Robin Williams (63). Laut Polizei nahm er sich vermutlich das Leben. Er litt an Depressionen. Seine Tochter Zelda (25) richtete nur wenige Stunden danach bewegende Worte an ihren geliebten Papa.

Zelda Williams
Legende: Nimmt auf Instagram Abschied von ihrem Vater Zelda Williams. Instagram

«Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können!», zitiert Zelda Williams den französischen Schriftsteller Antoine De Saint-Exupery auf Instagram. Und fügt an: «Ich liebe dich. Ich vermisse dich. Ich werde versuchen, nach oben zu schauen.»

Vor knapp zwei Wochen stellte Robin Williams noch auf demselben Bilderdienst ein Bild von sich und seiner 25-jährigen Tochter aus früheren Tagen. Darunter schrieb er: «Alles Gute zum Geburtstag Fräulein Zelda Rae Williams! Heute ein Vierteljahrhundert alt, aber immer mein kleines Mädchen. Alles Gute. Ich liebe Dich».

Aus aktuellem Anlass ändert SRF sein Programm und zeigt am Dienstagabend um 23.15 Uhr auf SRF 2 den Robin Williams Film «Insomnia».

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marco Jaiza, Rüfenacht
    Robin Williams war ein phantastischer Schauspieler. Ich werde ihn nie vergessen. Er hat mich tief berührt, wenn er den Arzt Oliver Sacks verkörperte in Zeit des Erwachens oder wenn er in Good will hunting den Psychologen spielte oder in Patch Adams den unbeugsamen rebellischen Medizinstudenten. Ich habe ihn bewundert und er wird immer einen Ehrenplatz in meinem Andenken haben. Ein grosser Schauspieler hat die Bühne des Lebens verlassen. Die Traurigkeit dieser Welt war zu gross für ihn.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Marianne, bruck
      Jeder sieht was du scheinst nur wenige sehen und erkennen wie und wer du bist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen