WM-Eröffnungsfeier: Jennifer Lopez tritt jetzt doch auf

Erst hat sie zu-, dann ab- und jetzt wieder zugesagt. Jennifer Lopez hat ihren Fans versichert, dass sie am Donnerstag auf jeden Fall bei der Eröffnungszeremonie der Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien auftreten wird.

Jennifer Lopez

Bildlegende: Fliegt jetzt doch nach Brasilien Jennifer Lopez. Reuters

Die Fifa hatte am Montag noch verkündet: Jennifer Lopez müsse ihren Auftritt mit dem Rapper Pitbull und der brasilianischen Sängerin Claudia Leitte in Sao Paulo aus «produktionsbedingten Gründen» überraschend absagen. Jetzt hat sie es sich wieder anders überlegt.

Lopez' Absage war eine Kurzschlussreaktion

Ein Sprecher der Sängerin bestätigte am Dienstag gegenüber dem US-Magazin «People»: «Jennifer wollte unbedingt bei der Eröffnungszeremonie dabei sein und performen. Wir haben Wege gesucht, das terminlich und logistisch möglich zu machen. Die Absage war voreilig. Jennifer möchte ihre Fans auf keinen Fall hängen lassen und auch die Fussballfans nicht. Sie wird da sein.»

Ob dies wirklich der Grund ist, wissen nur die Beteiligten selbst. Vielleicht aber wollte sie dieses kleine Verwirrspiel nur nutzen, um für ihr neues Album «A.K.A» zu werben.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • WM-Songs für immer – und zum Vergessen

    Aus glanz und gloria vom 10.6.2014

    Anders als angekündigt wird Jennifer Lopez ihren WM-Song am Donnerstag bei der Eröffnung der Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien nicht präsentieren können. Der Popstar hat kurzfristig abgesagt. Grossen Einfluss auf die Popularität des (offiziellen) WM-Songs wird dies kaum haben. Mit höchster Wahrscheinlichkeit wird «We Are One (Ole Ola)» sowieso bald in der Versenkung verschwinden – wie die meisten seiner Vorgänger. «glanz & gloria» schaut auf das unrühmliche Schicksal des WM-Songs zurück.