Zürcher Stadtpolizei: So verlief die Verhaftung von Karl Dall

Es war die Stadtpolizei Zürich, die Karl Dall Anfang November verhaften liess. Grund: eine Strafanzeige wegen angeblicher Vergewaltigung. Polizeisprecher Marco Cortesi äussert sich zum Fall.

Video «Marco Cortesi zum Fall Karl Dall» abspielen

Marco Cortesi zum Fall Karl Dall

0:53 min, vom 28.11.2013

Der Entertainer muss sich gegen den Vorwurf behaupten, sich im September nach einem Auftritt in der Sendung «Aeschbacher» an einer 43-jährigen Journalistin vergangen zu haben. Infolgedessen wurde er Anfang November festgenommen und verbrachte vier Tage in Untersuchungshaft. Dall bestreitet die Vorwürfe.

Hat die Journalistin schon Udo Jürgens gestalkt?

Der Fall liegt unterdessen bei der Zürcher Staatsanwaltschaft. Nur sie kann sich zu den derzeit kursierenden Mutmassungen äussern, ob es sich bei der Journalistin um dieselbe Person handelt, die 2006 Entertainer Udo Jürgens gestalkt haben soll. Doch anders als die Polizei hüllt sich die Staatsanwaltschaft bislang in Schweigen. Im Fall Karl Dall gilt die Unschuldsvermutung.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Karl Dall: Er sass in Zürich in Untersuchungshaft

    Aus glanz und gloria vom 28.11.2013

    Schwierige Zeiten für Karl Dall: Die Bild-Zeitung titelt heute, der deutsche Komiker habe vier Tage in Untersuchungshaft verbracht. Grund: Vorwurf der Vergewaltigung. Die Stadtpolizei Zürich bestätigt gegenüber «g&g» die Festnahme am 3. November in St. Gallen. Der Angeklagte bestreitet jegliche Vorwürfe.

    Mehr zum Thema