Zum Inhalt springen

Oscars Tränen und Jubelschreie: Die Dankesreden der Oscar-Gewinner 2014

Diese Oscar-Nacht geht in die Filmgeschichte ein: Die Kenianerin Lupita Nyong'o hält eine bewegende Rede unter Tränen. Und Jared Leto feiert die Kraft des Träumens.

Sie ist die Überraschung der diesjährigen Oscar-Verleihung in Los Angeles: die 31-jährige Kenianerin Lupita Nyong'o. Für ihre Rolle im Drama «12 Years a Slave» wird die Newcomerin mit dem goldenen Männchen als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. Und sie selbst kann es am wenigsten glauben. Mit tränenerstickter Stimme ruft sie den frenetisch jubelnden Gala-Gästen entgegen: «Ich vergesse nicht einen Moment, dass ich die Freude in meinem Leben dem Schmerz so vieler anderer verdanke.»

Jared Leto dankt seiner Mutter

Und Jared Leto (42), ausgezeichnet mit dem Oscar als bester Nebendarsteller für seine Leistung im Aidsdrama «Dallas Buyers Club», verneigt sich unter anderem vor seiner Mutter: «Danke, dass du mir das Träumen beigebracht hast.»

Wenig später jubelt Leto dann seinem Co-Star aus dem Film zu: Matthew McConaughey (44), der für die Rolle als Aidskranker rund 20 Kilogramm abnahm, nimmt die Trophäe als bester Hauptdarsteller nach Hause.

Cate Blanchett denkt nur an ihre Mitkonkurrentinnen

Die Australierin Cate Blanchett, die als beste Hauptdarstellerin («Blue Jasmine») geehrt wird, spricht in ihrer Rede nur von ihren Mitkonkurrentinnen und deren Leistungen. Eine Geste, die der 44-Jährigen sicher viele Sympathiepunkte in Hollywood einbringt.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.