Weniger Blabla bei den Oscars

Schluss mit langweiligen Dankesreden. Neu sollen die Dankesworte schriftlich im Web veröffentlicht werden.

Halle Berry heult mit einem Oscar in der Hand.

Bildlegende: Keine Freundin kurzer Reden Halle Berry brauchte 528 Worte um ihren Dank auszudrücken und stand über vier Minuten auf der Bühne. Reuters

Er ist die grösste Ehre, die einem Schauspieler zuteilwerden kann: der Oscar. Kein Wunder sind viele Gewinner des Goldmännchens so gerührt, dass sie bei ihrer Dankesrede jegliches Zeitgefühl verlieren. «Ich danke dem Regisseur, meinen Eltern, meinen Kindern, Gott, dem Catering,...»

Fünfeinhalb Minuten vs. fünf Worte

Video «Joe Pescis Dankesrede bei den Oscars 1991» abspielen

Joe Pescis Dankesrede bei den Oscars 1991

0:36 min, vom 10.2.2016

Die Organisatoren der Academy Awards schieben Labertaschen jetzt den Riegel vor. Neu dürfen die Schauspieler eine Liste mit den Namen aller Menschen übergeben, denen sie sich zu Dank verpflichtet fühlen. Diese Namen werden dann schriftlich auf der Oscar-Webseite eingeblendet.

Auf der Bühne hingegen ist die Redezeit für Dankeschöns auf 45 Sekunden begrenzt. Die 45-Sekunden-Regel gibt es bereits seit 2010, nur hielten sich bisher die wenigsten daran. Die längste Oscar-Rede aller Zeiten lieferte Greer Garson 1943 mit fünfeinhalb Minuten. Eine der kürzesten bot Joe Pesci 1991 mit gerade mal fünf Worten.